Willkommen bei den Bogenschützen der FSG-Tacherting


News - aktuell
Neuigkeiten aus der Welt der Tachertinger Bogenschützen

03.07.2019
Bayerische Meisterschaften im Bogenschie├čen 2018 ÔÇô WA 720 am 28-30.6.2019 in M├╝nchen-Hochbr├╝ck

1 x Gold f├╝r Moritz Wieser in der Juniorenklasse

3 x Silber f├╝r Felix Wieser / Herrenklasse, Noah Richter / Juniorenklasse

und Julia Kreiser / Sch├╝lerklasse B, weiblich

1 x Bronze f├╝r Veronika Haidn-Tschalova / Damenklasse

Die Herrenmannschaft der FSG Tacherting gewinnt zum 8. Mal in Folge Gold;

Tachertings Jugend kommt auf Rang 7

Die Bayerischen Meisterschaften fanden am vergangenen Hitzewochenende auf der neu errichteten Bogensportanlage auf dem Olympia-Gel├Ąnde in M├╝nchen-Hochbr├╝ck statt. Wie schon in den Jahren war der Recurvebogen-Wettbewerb aus Sicht der FSG Tacherting ein voller Erfolg. Nicht nur, dass die Moritz und Felix Wieser in ihren Klassen die Qualifikation gewinnen konnten, auch der Mannschaftstitel der Herren ging im achten Jahr in Folge wieder an die Alz.

In der Qualifikation der Herren lag nach dem ersten Durchgang Tachertings BuLi-Legion├Ąr Johannes Maier aus Thierhaupten in F├╝hrung, doch Felix Wieser schoss die zweite Runde deutlich besser und zog mit 643 Ringen vor Maier (633) als Vorrundenerster in die Finals ein. Michael Reiter verpasste mit 601 Ringen als Neunter der Vorrunde das Viertelfinale um einen Platz. Zusammen mit Christoph Banhierl, der im Einzel auf Rang 13 folgte gewinnt die Herrenmannschaft der FSG Tacherting Gold und setzt die Siegesserie seit 2012 fort.

Moritz Wieser gewinnt die Qualifikation der Junioren mit 633 Ringen ├╝berlegen und verwies Erik Kohler, BS Neumarkt (596) auf Rang zwei. Teamkollege Noah Richter war wohl mit dem falschen Fu├č aufgestanden, denn nach mehreren Treffen auf der Nachbarschscheibe rettete er sich mit Rang 7 gerade so ins Viertelfinale.

Die Final-Runden starteten f├╝r alle Tachertinger Sch├╝tzen erfolgreich. Mit einem Arbeitssieg wirft Felix Wieser im Stechen Tobias Edlb├Âck, PSV M├╝nchen aus dem Rennen, Moritz Wieser fertigte bei den Junioren Richard Weissensee mit 6:0 ab. Noah Richter ├╝berraschet alle, denn er bezwingt den Zweiten der Qualifikation Erik Kohler mit 6:4 und r├╝ckte ins im Halbfinale vor.

Die W├╝rzburgerin Stefanie Heckenhauer war f├╝r Veronika Haidn-Tschalova keine hohe H├╝rde ÔÇô mit 6:0 kommt sie ein Runde weiter.

Doch hier trifft sie auf Andrea Lerzer, BS Neumarkt. Beide Damen kennen sich gut und schie├čen ausgeglichen. Als es nach f├╝nf S├Ątzen noch keine Entscheidung gab musste ein Stechschuss die Entscheidung bringen. Hier trifft Andrea Lerzer, die Sp├Ątere Siegerin, eine perfekte 10 und schickt Veronika Haidn-Tschalova ins kleine Finale. Dieses war dann wieder eine Formsache f├╝r die Tachertingerin. 6:0 steht es nach drei S├Ątzen f├╝r sie und sie durfte sich mit Bronze ehren lassen.

Bei den M├Ąnnern gewinnen Felix Wieser und Johnny Maier auch ihre Habfinalrunden sicher und sehen sich dann im Finale um Gold wieder. Auch die Junioren machen es den Herren gleich. Moritz Wieser schickt Florian Jahn aus Dingolfing mit 6:0 nach Hause und Noah Richter ├╝berrascht erneut als er den Dritten der Vorrunde auch mit 6:4 besiegen konnte.

Im Goldfinale setzte Richter seine Siegesserie fort. Er gewann den ersten Satz und nimmt Wieser die ersten Punkte an diesem Tag ab. Das lie├č Moritz aber nicht auf sich sitzen und glich postwendend aus. Auch die beiden folgenden S├Ątze gewann Wieser knapp mit 27:26 und 25:24 und verteidigte seinen Bayerischen Meistertitel. V├Âllig verdient gewann auch Richter bei der Bayerischen Meisterschaft.

Bei den Herren war das Goldfinale wie im Vorjahr besetzt. Auch im Vorjahr lautete die Begegnung Wieser vs. Maier. Johnny Maier hatte aus 2018 aber noch eine Rechung offen, die er zu begleichen bereit war. Der Rest ist schnell berichtet ÔÇô Maier gewinnt 3 S├Ątze in Serie und wird mit 6:0 ├╝ber Bayerischer meister. Felix Wieser bekommt Silber. Damit war das Konto der beiden Tachertinger Bundesligisten wieder ausgeglichen.

In den Nachwuchsklassen ├╝berraschte Julia Kreiser die Konkurrenz. In einem von H├Âhen und Tiefen durchzogenen Tag behielt sie konzentriert. Nach einem verhaltenen Start verbessert sich Passe f├╝r Passe und r├╝ckte bis zur Pause auf Rang 3. Erneute Fehler zu Beginn der zweiten Runde werfen sie gleich wieder auf Rang 7 zur├╝ck. Und nochmals holte sie Pfeil f├╝r Pfeil auf. Vor den letzen sechs Pfeilen auf lag sie wieder auf Rang drei mit nur einem Punkt R├╝ckstand auf Silber. Mit einer fehlerlosen Abschlussrunde ├╝berholte sie auch noch Lena Werner, Tassilo Sch├╝tzen Aschheim. V├Âllig ├╝berrascht fand sich Julia am Ende als Bayerische Vizemeisterin bei den Sch├╝lerinnen B wieder.

Bei seiner ersten Teilnahme an einer Landesmeisterschaft erreicht David Breucker in der Sch├╝lerklasse A Rang zehn. Bei den A-Sch├╝lerinnen kam Lea Schwanke auf Rang 18.

Die Jugendlichen der FSG Tacherting waren mit Maximilian Hammerdinger (18.), Simon Obermeier (22.) und Martin Paprotny (26.) am Start. In der Mannschaftswertung der Jugend erreichten die drei Rang sieben.

Foto1
Foto2
Foto3

AG

 
 
 

29.05.2019
18 Bogensch├╝tzen der FSG Tacherting starteten am 25./26.5.19 bei den Obb. Bezirksmeisterschaften in Langenpreising

Einzelwettbewerb
2 x Gold f├╝r
      Haidn-Tschalova Veronika / Damen
      Wieser Moritz / Junioren

3 x Silber f├╝r
      Michael Reiter / Herren
      Julia Kreiser / Sch B weiblich
      Noah Richter / Junioren

3 x Bronze f├╝r
      Christoph Banhierl / Herren
      Maxi Hammerdinger / Jugend m├Ąnnlich
      Lea Schwanke / Sch A, weiblich

Mannschaften
2 x Gold f├╝r das Jugend- und Herren-Team
1 x Silber f├╝r die Mannschaft der Sch├╝ler B

Mit 18 Teilnehmern und 3 Mannschaften trat die FSG Tacherting am vergangenen Wochenende bei den Oberbayerischen Bezirksmeisterschaften in Langenpreising an.
Mit zweimal Gold, dreimal Silber und dreimal Bronze sowie drei Mannschaftsmedaillen dominieren die Bogensch├╝tzen der FSG Tacherting die Wettbewerbe in der Recurvebogen-Disziplin.

Am Samstagvormittag begannen die Wettk├Ąmpfe der Sch├╝lerklassen. Speziell im Nachwuchsbereich konnten Tacherting gut punkten. Tachertings M├Ądchen belegten der Sch├╝lerklasse B vordere Platzierungen. Julia Kreiser gewann Silber, Magdalena Paprotny kam auf Rang 6 und Anna-Lena Erdlen folgte einen Rang dahinter. In der Mannschaftswertung reichte es mit diesen Ergebnissen zu Rang zwei hinter dem BSC Raubling. Bei den weiblichen Sch├╝lern A gewann Lea Schwanke Bronze. Die beiden Jungs erreichten in ihren Klassen jeweils einen vierten Platz - Leopold Kreiser als j├╝ngster Starter in der Sch├╝lerklasse C und David Breucker mit der h├Âchsten Ringzahl der Tachertinger Sch├╝ler und 580 Ringen in der Sch├╝lerklasse A.

Am Nachmittag waren vier Sch├╝tzen in der Jugendklasse am Start. Der Wettkampf endete mit einer ├ťberraschung. In der Besetzung Maximilian Hammerdinger, Simon Obermeier und Martin Paprotny wurde die FSG Tacherting obb. Jugendmeister. Maximilian Hammerdinger trug als Dritter im Einzelwettbewerb ma├čgeblich zum Erfolg bei. Simon Obermeier wurde Sechster und Martin Paprotny kam auf Rang 9. Elia Bloos wird Elfter.

In der Sonntagsgruppe starteten alle anderen Klassen der Recurve-Bogensch├╝tzen. Bei den Damen und Herren, sowie im Juniorenbereich sind die Tachertinger Sch├╝tzen immer eine Klasse f├╝r sich. Die Frage war auch heuer wieder, ob ein anderer Teilnehmer mit den Topsch├╝tzen mithalten w├╝rde. Auch wenn Felix Wieser wegen der Teilnahme am Worldcup Turnier in Antalya/T├╝rkei fehlte, waren mit Christoph Banhierl und Michael Reiter weiter Titelaspiranten bei den Herren an der Linie. Mit Veronika Haidn-Tschalova stand eine der Top-Damen Deutschlands mit Tachertings Farben an der Linie und die Junioren Moritz Wieser und Noah Richter waren immer f├╝r eine Medaille gut.

Zur H├Ąlfte der Meisterschaft zeigte sich die Tachertinger Dominanz bereits klar. In der Herrenklasse f├╝hrte Michael Reiter mit 326 Ringen vor Johnny Maier aus Thierhaupten, der in Winter Tachertings Bundesliga-Kader angeh├Ârt. Christoph Banhierl lag auf Rang vier. Bei den Damen f├╝hrte Veronika Haidn-Tschlaova bereits deutlich. Das gleiche Bild gab es bei den Junioren ÔÇô Moritz Wieser f├╝hrte vor Noah Richter. Im zweiten Durchgang steigerten sich beiden Junioren erneut und beenden die Bezirksmeisterschaft mit Gold- und Silber-Pl├Ątzen f├╝r die FSG Tacherting.
In der Damenklasse setzte sich Nika, wie sie von allen genannt wird, Pfeil um Pfeil weiter von den Verfolgerinnen Anna-Maria Schuster, Olching und Petra Zeller, SV Pang ab und gewann ├╝berlegen Gold. Silvia Schulz, die zweite Starterin der FSG Tacherting erreichte Rang 13.

Bei den Herren blieb es bis zur letzten Passe spannend. Michael Reiter konnte das Niveau aus dem ersten Durchgang nicht halten und musste Johnny Maier, der mit 329 Ringen in dieser Runde auch Tagesbestleistung erzielte, vorbeiziehen lassen. Maier wurde mit 646 Ringen erstmals Oberbayerischer Meister der Herren im Freien. Christoph Banhierl holte kontinuierlich auf und schloss gegen Ende des Turniers zu Reiter auf. Aber am Ende erreichte Reiter 626 Ringe und rettete einen knappen Vorsprung von 4 Punkten und die Silbermedaille ins Ziel. Mannschaftskol-lege Banhierl verbesserte sich auf 622 Ringen, ├╝berholte Florian Babl, SV Pang und gewann Bronze. Florian Weinmaier kam auf Rang 22.

In der Mannschaftswertung fuhr Tacherting mit 1907 Ringen einen ├╝berlegenen Sieg ein. Der BSC Raubling erreicht 1620 Ringen und gewann Silber, vor dem SV Jahn Freising (1543 Ringe).



Hohe Ehrung f├╝r Marianne Garnreiter beim 69. Sch├╝tzentag des Bezirks Oberbayern in Schrobenhausen

Am 19. Mai 2019 wurde Marianne Garnreiter, 1. Sch├╝tzenmeisterin der FSG Tacherting, beim 69. Bezirkssch├╝tzentag in Schrobenhausen f├╝r ihr jahrzehntelanges Engagement im Bogensport mit der ÔÇ×Goldene Medaille am gr├╝nen BandÔÇť des Deutschen Sch├╝tzenbundes ausgezeichnet. Diese Ehrung wird f├╝r besondere Verdienste um die Deutsche Sch├╝tzensache verliehen und  w├╝rdigt die ├╝ber 40 Jahren unerm├╝dliche Arbeit f├╝r die FSG Tacherting, den Alzgau Trostberg als Gau-Bogenreferentin und die vielen Aktionen im Bogensport auf  Bezirks-, Landes und  Bundesebe-ne.

FSG Team vom Samstag
FSG Team vom Sonntag
Marianne Garnreiter - Ehrung

AG

 

03.04.2019
Gaumeisterschaften 2019 - Ausschreibungen

Liebe Bogen-Freunde,
die Outdoor-Saison hat ja schon begonnen. Alle sind flei├čig am Trainieren - und die ersten Wettk├Ąmpfe stehen an.

In der Anlage sind die Ausschreibungen f├╝r die Gaumeisterschaften Feldbogen und WA 720.

Viel Spa├č beim Training w├╝nscht die FSG Tacherting!

Ausschreibung Gaumeisterschaft 2019 - Feldbogen
Ausschreibung Gaumeisterschaft 2019 - WA 720

HH

 
 
 

10.03.2019
Deutsche Meisterschaft: Edelmetall f├╝r FSG Junioren und Moritz Wieser in Einzelwertung

Zum Abschluss der Bogen Hallensaison reisten f├╝nf FSG Sch├╝tzen ins W├╝rttembergische Biberach an der Rie├č um dort den Deutschen Meister zu ermitteln. Unser Junioren-Team mit Moritz Wieser, Noah Richter (541 / 23.) und Philipp Kreiser (543 / 21.) zeigte eine sehr kompakte Leistung an der Schiesslinie und platzierte sich als Titelverteidiger hinter SV GutsMuths Jena und vor der SGi Ditzingen auf einen hervorragenden 2. Platz und durften sich die Silbermedaille umh├Ąngen lassen. Einen gro├čen Anteil an diesem Erfolg hatte Moritz der nach einem etwas holprigen Start aber daf├╝r mit einem starken Endspurt hinter Jonathan Vetter mit 576 Ringe Deutscher Vizemeister wurde.
In der Sch├╝tzenklasse starteten Armin Garnreiter und Christoph Banhierl (553 / 48.). Nach 60 Pfeilen konnte sich Armin mit 567 und Rang 12 f├╝r das Finale qualifizieren. Mit einem Sieg ├╝ber Christoph Breitbach (7:3) hatte er dann im 1/4 Finale mit 2:6 gegen Kutheius Sebastian das Nachsehen was am Ende f├╝r einen beachtlichen 6. Platz reichte, Gold ging hier an Heiko Keib.

DM Teilnehmer
Juniorenmannschaft
Moritz 2- Platz

HH

 

24.02.2019
FINALE ! FINALE ! - FSG ist deutscher Vizemeister!!!

Deutsche Meisterschaft - Bundesliga-Finale

Tacherting belegt zweiten Platz

Nach extrem spannenden Wettk├Ąmpfen k├Ąmpfte sich das Tacherting Team in Wiesbaden bis ins Goldfinale, und unterlag dort hauchd├╝nn gegen b├Ąrenstarke Ebersberger.
Das Medaillen-Team:
Johannes Maier, Moritz und Felix Wieser (die drei bestritten die Finalmatches),
unterst├╝tzt und als Backup jeder Zeit bereit: Kathi Bauer, Michi Reiter und Armin Garnreiter
Coach: Helmut Huber
Der Reihe nach:
In der Qualifikationsrunde konnte das erste Match gegen Dauelsen klar mit 6:2 gewonnen werden, aber schon das zweite Match gegen Villingen-Schwenningen war an Spannung kaum zu ├╝berbieten. Es wurde von Tacherting mit 2;6 verloren. Also musste das dritte Match gegen den Sieger der Bundesliga-Nord gewonnen werden, um ins Halbfinale zu kommen. Und Jena begann mit einer 59, die Tacherting, auch mit 59, egalisierte. Also mit 59:59/59:58/54:57/59:57 und 57:57 konnte sich Tacherting mit 6:4 durchsetzen und man stand im Halbfinale. Durch den kuriosen Umstand, dass man mit 2 Siegen bei einer Niederlage Punkt und Satzpunkt-Gleichstand mit Villingen-Schwenningen hatte, musste ein Stechen entscheiden, ob man als Gruppensieger gegen Querum, oder als Gruppenzweiter schon im Halbfinale auf Ebersberg trifft.
Das Stechen (jeder der drei Sch├╝tzen schie├čt einen Pfeil, und das alles innerhalb einer Minute) war extrem eng, und Moritz begann mit einer mittigen 10. gefolgt von einer 9 von Jonny, Felix setzte den letzten Pfeil ebenfalls mittig in die 10. Auch Villingen-Schwennigen erreichte 29 Ringe, also wieder Gleichstand. So entschied, welche Mannschaft den mittigeren 10er hat, und da war die Tachertinger Pr├Ązision siegf├╝hrend und man holte den Gruppensieg in der Gruppe A.
Im Halbfinale traf man dann auf die einzige verbliebende Mannschaft aus der Nordliga ÔÇô Querum. Das wohl st├Ąrkste Match der Tachertinger mit 58:58, 58:57, 60:57 und nochmals 60:57 f├╝hrte direkt ins Finale.
Um 17:00 Uhr war es dann in der Sporthalle am Platz der deutschen Einheit in Wiesbaden so weit. Der Showdown der beiden besten deutschen Mannschaften begann, und es war auf h├Âchstem Niveau und extrem knapp. Ebersberg legte gleich m├Ąchtig los und holte die ersten Satzpunkte durch eine 59:57. Tacherting konterte mit 58:56, also Unentschieden. Dann hatte Ebersberg einen Lauf und schoss in den letzten beiden S├Ątzen ÔÇô also 12 Pfeilen ÔÇô nur noch eine 9, alles andere waren nur noch 10er. So unterlag Tacherting mit 57:59 und 57:60. Ebersberg wurde verdient Deutscher Hallenmeister 2019.
Gegen eine so starke Ebersberger Mannschaft im Finale knapp zu verlieren schm├Ąlert die ├╝berragende Saison der Tacherting Mannschaft nicht. Wir sind mit dem zweiten Platz sehr Gl├╝cklich!

FINAL-Selfie

HH

 
 

1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10, 11, 12, 13, 14, 15, 16, 17, 18, 19, 20, 21, 22, 23, 24, 25, 26, 27, 28, 29, 30, 31, 32, 33, 34, 35, 36, 37, 38, 39, 40, 41, 42, 43, 44, 45, 46, 47, 48, 49, 50, 51, 52, 53, 54, 55, 56, 57, 58, 59, 60, 61, 62, 63, 64, 65, 66, 67, 68, 69, 70, 71, 72, 73, 74, 75

 Artikel pro Seite

  © Copyright 2002-2019 by FSG-Tacherting

Haftung

Design by markus mooshammer