Willkommen bei den Bogenschützen der FSG-Tacherting


News - aktuell
Neuigkeiten aus der Welt der Tachertinger Bogenschützen

07.03.2013
Felix Wieser beim Ball des Sportes mit Herrn Dr. Westerwelle beim Bogenschie├čen

Im Rahmen eines Trainingslehrganges der Bogennationalmannschaft durfte sich der DSB mit einem Aktionsstand beim ÔÇ×Ball des SportsÔÇť der Stiftung Deutschen Sporthilfe pr├Ąsentieren.

Hierbei stand die Sport- und Polit-Prominents bis in die Morgenstunde in Schlagen an um auch mal die Kunst des Bogenschie├čens zu erleben.

Felix durfte nach einigen Sportgr├Â├čen, auch unseren Au├čenminister in die Kunst des Bogenschiessen einweihen.

Felix Wieser mit Herrn Dr. Guido Westerwelle - Au├čenminister

HH

 
 
 

18.02.2013
Bundesliga-Finale in Braunschweig am 16.02.2013

Trotz guter Leistung ├╝bersteht die FSG Tacherting die Qualifikationsrunde nicht. Alle vier Mannschaften der Bundesliga Nord setzen sich durch und machen die Medaillen unter sich aus.

Beim diesj├Ąhrigen Bundesligafinale in Braunschweig wurde erstmals nach den sogenannten Match/Satz-System, einer ├Ąhnlichen Wertung wie sie im Tennis gilt, geschossen. Die beiden Mannschaften, aus drei Sch├╝tzen schie├čen in einen Satz von 6 Pfeilen, wobei der Sieger 2 Satzpunkte erh├Ąlt, Bei einem Unentschieden werden die Satzpunkte geteilt. Das Match hat gewonnen wer als erster 6 Satzpunkt erreicht. Steht es nach 5 S├Ątzen unentschieden, gibt es ein Stechen, in dem die drei Akteure nacheinander je eine Pfeil innerhalb von einer Minute zu schie├čen haben.

Die Acht Mannschaften, je vier aus der Nord- und aus der S├╝dliga sind in der Qualifikationsrunde in zwei Gruppen aufgeteilt.  Die Gruppe A wurde durch die Mannschaften BSC BB Berlin, SGi Welzheim, SV Zierenberg und BSG Ebersberg gebildet. Die FSG Tacherting war zusammen mit dem Deutschen Meister SV Querum, BSC Sherwood Herne und den BS Neumarkt in einer Gruppe.

Die FSG Tacherting hat 6 Sch├╝tzen zum Liga-Finale nominiert. Neben den Stammsch├╝tzen Daniel Hartmann, Felix Wieser und Armin Garnreiter waren auch Lukas Maier, Michael Reiter und Kathrina Bauer dabei. Da die Reise zusammen mit der BSG Ebersberg organisiert wurde konnten in den Reisesbus auch eine Gruppe Schlachtenbummler mitgenommen werden, die die Akteure lautstark anfeuerten.

In der Qualifikationsrunde tritt jeder Verein gegen die drei anderen Teams an. Nach den drei Begegnungen wird die Tabelle entsprechen der gewonnene Matchpunkte und anschlie├čend nach den Satzpunkten sortiert.

In der Gruppe A setzt sich Berlin mit 6:0 klar als bestes Team an die Spitze und war nach drei S├Ątzen f├╝r das Halbfinale qualifiziert. Ebersberg verliert alle Matches und liegt am Ende der Tabelle.  Durch den Matchgewinn von Zierenberg ├╝ber Ebersberg und Welzheim steht der Aufsteiger aus der Nordliga im Halbfinale und verdr├Ąngt Welzheim auf Rang drei die nur das Match gegen Ebersberg gewinnt.

In der Gruppe B beginnt die FSG Tacherting mit einem Satzgewinn gegen Sherwood Herne, muss aber im Anschluss den zweiten Satz mit 58:57 abgeben. Im dritten Satz werden die Punkte beim 56:56 geteilt. Eine erneute 57-er Runde reicht in der vierten Begegnung nicht gegen die starken Westfalen. Mit einem 3:5 R├╝ckstand geht es in den f├╝nften und entscheidenden Satz. Aber zwei schwache Achter geben Sherwood den n├Âtigen Vorsprung zum Matchgewinn. Der SV Querum gewinnt in spannenden Begegnungen die ersten beiden Matches und geht in der Gruppe B in F├╝hrung. Tacherting kann sich gegen die BS Neumarkt in zweiten Match durchsetzen und ist mit Sherwood und 2:2 Machtpunkten gleich auf. Neumarkt liegt ohne Punkte am Ende der Gruppe A.

Eine dramatische Situation hat sich gebildet. Trotz der anf├Ąnglichen Niederlage ist f├╝r die FSG Tacherting das Halbfinale durch eine Sieg ├╝ber den SV Querum mit eine 3 Punkte Vorsprung aus eigener Kraft erreichen.
Mit dieser positiven Einstellung geht Tacherting ans Werk und entscheidet den ersten Satz mit 58:56 f├╝r sich. Aber Querum kommt postwendend zur├╝ck und kontert mit einer 59-Runde. Nun m├╝ssen zwei S├Ątze in Folge an Tacherting gehen. Der dritte Satz wird jedoch erneut von Querum gewonnen. Tacherting erk├Ąmpft sich im vierten Durchgang mit einen 57:56 den Ausgleich zum 4:4 zur├╝ck.

Damit geht es nicht mehr aus eigene Kraft ÔÇô doch Sch├╝tzenhilfe kommt durch die BS Neumarkt ÔÇô durch einen Sieg ├╝ber Sherwood Herne haben diese beiden Teams zwei Matchpunkte und Tacherting k├Ânnte im f├╝nften und entscheidenden Durchgang das Match entscheiden oder ein Stechen erzwingen und dann wieder alles klar machen.
Aber das n├Âtig Gl├╝ck fehlte an diesem Tag ÔÇô mit eine schwachen 56-er Runde fehlt zum Abschluss gerade ein Punkt um ein Stechen zu erzwingen ÔÇô Querum schie├čt einen Ring mehr und macht den Sack zu. Damit ist auch die letzte S├╝d-Mannschaft aus dem Wettbewerb ausgeschieden.

In beiden spannenden Halbfinals steht es nach 5 S├Ątze 5:5 unentschieden und die Entscheidungen f├Ąllt erst im Stechen. Sherwood Herne setzt sich gegen Berlin durch und der Titelverteidiger Querum besiegt Zierenberg.

Das kleine Finale um Bronze wird von Berlin dominiert. Mit 6:0 sichert sich die Mannschaft aus der Hauptstadt den dritten Platz.
Im Goldfinale setzt sich Querum souver├Ąn gegen Sherwood mit 6:1 durch und verteidigt als amtierender Meister seinen Titel beim Finale der 15. Deutschen Mannschaftsmeisterschaft.

FSG-Sch├╝tzen unter den mitgereisten Fans

AG

 

16.02.2013
Bundesliga - Finale

Das heutige Bundesliga-Finale ist nicht nach Wunsch gelaufen. Leider schied unsere Erste schon in der Qualifikationsrunde aus.
Nachdem die erste Partie verloren ging, konnte Tacherting das zweite Match f├╝r sich entscheiden. In einer hoch dramatischen Begegnung entschied das dritte Match ├╝ber den Einzug ins Halbfinale. Mit den letzten Pfeilen konnte dies der sp├Ątere Siegen und Titelverteidiger SV Querum f├╝r sich entschieden. Tacherting war raus.

Wir m├Âchten uns bei der ersten Mannschaft f├╝r die ├╝berragende Liga-Saison bedanken, auch das Finale war auf h├Âchstem Niveau selbst wenn es zum Schluss nicht ganz gereicht hat.

HH

 
 
 

12.02.2013
4. Wettkampftag der 2. Bundesliga Bogen in Welzheim

Die FSG Tacherting 2  gewinnt am letzten Wettkamptag in der zweiten Bundesliga in Welzheim 3 Matches und bleibt in einem spannenden Endkampf auf dem zweiten Tabellenplatz.

Termin├╝berschneidungen bescherten in dieser Saison der FSG Tacherting regelm├Ą├čig Aufstellungsprobleme. Die zeitlich versetzten Termine von erster und zweiter Bundesliga machten den Einsatz der C-Kader-Sch├╝tzen Katarina Bauer und Lukas Maier in der ÔÇ×ErstenÔÇť unm├Âglich und jetzt wurde auch noch die EM-Ausscheidung zeitgleich auf diesen Termin gelegt.  Also reiste man ohne Ersatzmann an und die ganze Last lag auf den Schultern von Michael Reiter, Christoph Banhierl und Florian Weinmaier. Tobias Weinmaier war als Team-Chef eingesetzt und begleitet die Sch├╝tzen am Schlusstag.

Das es schwierig werden w├╝rde war allen klar, aber es gab auch keinen Grund nicht an den Erfolg zu glauben. So eingestellt legt die ÔÇ×ZweiteÔÇť der FSG Tacherting auch gleich mit einem Sieg mit 224:218 ├╝ber die BS Feucht los. Als anschlie├čend auch noch die kgl. priv. FSG Landau mit 218:217 knapp geschlagen wurde, war man dem Ziel, den Tabellenplatz zu halten, einen gro├čen Schritt n├Ąher gekommen. Sch├╝tzenhilfe gab es in diesem Match durch die BS N├╝rtingen, die den Verfolgern von Fellbach-Schmieden einen Punkt abnehmen konnten.

Die starken N├╝rtinger Sch├╝tzen waren in der dritten Begegnung f├╝r Tacherting dann doch eine Nummer zu gro├č. Tacherting verliert mit 219:211 klar. Als dann im vierten Spiel mit SG Gerstetten der Tabellenletzte als Gegner auf dem Programm stand, wollte man wieder als Sieger vom Platz gehen. Aber die Gerstettener Sch├╝tzen schossen ├╝berdurchschnittlich stark und konnten mit 224:217 die Punkte mit nach Hause nehmen.

Nach der Pause warteten mit Fellbach Schmieden und Welzheim zwei starke Gegner. Der letztj├Ąhrige Bundesligist Fellbach-Schmieden zeigte ein erstklassige Leistung und verwies Tacherting mit 229:216 in die Schranken. Tacherting hatte zu diesem Zeitpunkt den Faden verloren und konnte auch im vorletzten Match  Welzheim nichts entgegensetzen. Das Match ging erneut mit 218:211 verloren.

Vor dem letzten Spiel lag Tacherting punktgleich mit N├╝rtingen hinter dem Aufsteiger, der SSG Vogel ├ľstringen. W├Ąhrend N├╝rtingen gegen die schwache FSG Landau anzutreten hatte, wartete F├╝r Tacherting der Tabellenf├╝hrer. Nur mit einem Sieg war der Tabellenplatz zu halten. Die SSG Vogel ├ľstringen hatte leichte Problem, die Tacherting nutzte ihre Change. Ein 2-Punkte-Vorsprung wurde ins Ziel gerettet und Tacherting gewinnt mit 219:217 Ringen - eine solide Leistung am Ende und das Klassenziel war erreicht.

Die FSG Tacherting hat am letzten Wettkampftag auch ohne Nationalmannschaftsch├╝tzen eine respektabel Leistung gezeigt und sich auf en zweiten Tabellenplatz zwischen die Aufsteiger Fellbach-Schmieden und N├╝rtingen gehalten. Auf Rang 4 verpasst Fellbach-Schmiden den Wiederaufstieg in die 1. Bundesliga. Welzheim 2 schlie├čt die Saison auf Rang 5 ab. Als Sechste rettet sich die FSG Landau gerade noch vor dem Abstieg.  Die Mannschaften aus Gerstetten und Feucht steigen in die Regionalliga S├╝d ab.

Mannschaftsfoto

AG

 

11.02.2013
LGA aktuell - Stand zum 10.2.2013

Im nachfolgenden Link kann die aktuelle LIGA-├ťbersicht aufgerufen werden.

LIGA-├ťbersicht - Stand 10.02.2013

HH

 
 

1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10, 11, 12, 13, 14, 15, 16, 17, 18, 19, 20, 21, 22, 23, 24, 25, 26, 27, 28, 29, 30, 31, 32, 33, 34, 35, 36, 37, 38, 39, 40, 41, 42, 43, 44, 45, 46, 47, 48, 49, 50, 51, 52, 53, 54, 55, 56, 57, 58, 59, 60, 61, 62, 63, 64, 65, 66, 67, 68

 Artikel pro Seite

  © Copyright 2002-2017 by FSG-Tacherting

Haftung

Design by markus mooshammer