Willkommen bei den Bogenschützen der FSG-Tacherting


News - aktuell
Neuigkeiten aus der Welt der Tachertinger Bogenschützen

21.12.2011
Berlin Open 2011 - FSG Sch├╝tzen schlugen sich bemerkenswert

Mit sehr beachtlichen Ergebnissen kamen die FSG Sch├╝tzen am Wochenende aus Berlin zur├╝ck. Bei den ÔÇ×Berlin Open 2011ÔÇť dem h├Âchsten Internationalen Bogenturnier f├╝r Recurve und Compound Sch├╝tzen auf deutschen Boden stellten sich 5 Sch├╝tzen der FSG Tacherting der internationalen Konkurrenz von ├╝ber 220 Sch├╝tzen. F├╝r Christoph Banhierl, Michael Reiter, Felix Wieser ging es bereits am Samstagmorgen in die Qualifikationsrunde. Hier gelang Michael Reiter und Felix Wieser ein perfekter Start, mit jeweils pers├Ânlichen Bestleistungen von 576 bzw. 578 Ringen f├╝hrten Sie nach 3 Gruppen die Konkurrenz an, was f├╝r das Finale reichte. Christoph Banhierl beendete die Qualifikationsrunde mit guten 559 Ringen, konnte sich aber leider nicht f├╝rs Finale der besten 32 qualifizieren. Am Sp├Ątnachmittag starteten Kathi Bauer und Nika Haidn-Tschalova in den Wettbewerb. Die junge Raublingerin, welche f├╝r die FSG startet beendete die Vorrunde mit 557 Ringen. F├╝r die 2. Platzierte des letzten Jahres Nika H.-T. lief es nicht ganz so rund, 550 Ringe reichte jedoch  f├╝r die Finalrunde, die noch am gleichen Abend gestartet wurde. Ins Finale ziehen die besten 32 Sch├╝tzen ein um dort in k.o Runden den Sieger zu ermitteln. Im Satzsystem werden jeweils 3 Pfeile geschossen, die h├Âhere Ringzahl gewinnt das Match und erh├Ąlt 2 Punkte, bei 6 Punkten ist das Match gewonnen und der Sch├╝tze zieht in die n├Ąchste Runde ein. Somit traf im 1/16 Finale Reiter M. auf Strajhar, er konnte anfangs gleich punkten, jedoch nach einer 27er und 28er Passe entschied der Slowene das Match 7:3 f├╝r sich. Felix Wieser musste gegen den Berliner Skoeries antreten, dieser hatte nat├╝rlich das Heimische Publikum hinter sich, das beeindruckte Felix Wieser wenig und mit einem souver├Ąnen 6:2 Sieg konnte er sich ├╝ber den Einzug ins Achtelfinale freuen.  Auch Kati Bauer besiegte die Estin Preiman in einem spannenden Match mit 6:4 und zog ebenfalls in die n├Ąchste Runde.  Die sonst so Finalstarke Sch├╝tztin Nika H.T. hat an diesen Tag gegen Ihre Gegnerin Eilbeck Pia kein Chance und musste sich mit 2:6 geschlagen geben. Somit blieben mit Bauer Kahti und Wieser Felix noch zwei Sch├╝tzen im Feld der besten 16 ├╝brig. Die weiteren Runden wurden am Sonntag ausgeschossen.  Hier ging es auch f├╝r Christoph Banhierl in der Second Chance Runde nochmals an die Schie├člinie. Dabei konnten alle Nicht-Finalteilnehmer sich mit jeweils 3 x 5 Pfeil-Passen messen und beachtliche Sachpreise erk├Ąmpfen. Leider konnte sich Ch. Banhierl nach einem Fehlschuss nicht im vorderen Feld behaupten und Platzierte sich am Ende im Mittelfeld. Jetzt ging es im 1/8 Finale f├╝r Wieser F. und Bauer K. ums Weiterkommen, Kathi traf auf die italienische Olympiateilnehmerin von 2008 Lionetti, Obwohl Bauer hervorragend mithalten konnte musste sie sich am Schluss doch mit 4:6 geschlagen gegeben. Mit dem Ukrainer Skochov hatte Felix Wieser einen starken Gegner erhalten. Er konnte aber an die Vortagesform ankn├╝pfen und ging gleich zweimal in F├╝hrung mit 29 und 30 Passen, doch der Ukrainer hielt stark dagegen und glich jeden R├╝ckstand wieder aus. Im 5. Match war die Entscheidung nur sehr knapp. Mit  10 ÔÇô 10 - 8  setzte Felix,  Skochoc unter Druck der aber gegenhalten konnte. Nur durch eine Kampfrichterentscheidung ging der Sieg an den Ukrainer. Dieser musste sich dann im Finale nur noch dem Deutschen Kalund Florian (SSC Fockbeck) geschlagen geben, den dritten Platz belegte Christian Weiss, (SSV Ehingen). Bei den Damen gewann Isabel Viemeier (SV Guthmuth Jena) vor der Ukrainerin Rodoinova und Susanne Posner (BB Berlin). Mit Kati Bauer und Felix Wieser belegen wieder Sch├╝tzen einen Top Ten Platz. Die FSG Sch├╝tzlinge um Armin Garnreiter bewiesen wieder einmal mehr, dass Sie zur Deutschen Spitzenklassen geh├Âren, nach einer kurzen Wettkampfpause geht es bereits Anfang Januar in den Ligawettbewerben wieder um wichtige Ringe.

HH

 
 
 

18.12.2011
LIGA aktuell

Hier die aktualisierte LIGA-├ťbersicht mit den Ergebnissen vom Wochenende.

LIGA-├ťbersicht 18.12.2011

AG

 

12.12.2011
FSG Tacherting startet mit 20 Sch├╝tzen bei den Obb. Bezirksmeisterschaften in der Halle

Eine Woche nach den Liga-Wettbewerben mussten die Bogensch├╝tzen schon wieder an die Linie um bei den Oberbayerischen Bezirksmeisterschaften in der Halle ihre Meister zu suchen. Mit 20 Sch├╝tzen und 5 Mannschaften war die FSG Tacherting am 10./11.12.2011 in Raubling am Start.

Im letzten Wettkampf des Jahres gab es zwei Titel und je einer Silber- und Bronzemedaille sowie einem vierten und 6 f├╝nften Pl├Ątze f├╝r die FSG Tacherting. ├ťber die H├Ąlfte aller Star-ter belegten Spitzenpl├Ątze. Alles in allem ein guter Ausklang eines erfolgreichen Jahres.
├ťberragender Sch├╝tze an diesem Tag war Felix Wieser, der Titel bei den Junioren holte und mit 573 Ringen das beste Ergebnis alle Recurve-Sch├╝tzen erzielte. Zusammen mit Florian Reber (4.) und Tobias Weinmaier (5.) wurde die Juniorenmannschaft oberbayerischer Meister.
In der Sch├╝tzenklasse gab es einen Doppelsieg. Mit Armin Garnreiter und Michael Reiter standen zwei Tachertinger an der Spitze. Auf Rang f├╝nf folgte Christoph Banhierl, der ebenso wie Reiter im ersten Jahr bei den M├Ąnnern einen gl├Ąnzenden Einstieg in die h├Âchste Klasse fand. Der Mannschaftstitel war durch diese Einzelleistungen von Armin Garnreiter, Michael Reiter und Florian Weinmaier fast schon selbstverst├Ąndlich.
In der Damenklasse erreichte die FSG Tacherting mit Veronika Haidn-Tschalova, Corinna Hanke und Margit Reichthalhammer, die in der Damenaltersklasse auf Rang f├╝nf kam, eine sch├Ânen dritten Rang.
Auch die j├╝ngsten durften sich ├╝ber gute Pl├Ątze freuen. Die Sch├╝lermannschaft wurde in der Besetzung Noah Richter, Tobias Schulz und Tobias Herzog hinter den Gastgebern aus Raubling Zweite. Im Einzelwettbewerb gab es f├╝r Richter Rang f├╝nf. Schulz und Herzog erreichten die R├Ąnge 9 und 10. Timo Bordschelm wurde 17.
Michael Dechetreiter startete in der Sch├╝lerklasse B ÔÇô er wurde am Ende siebter.
Als dritte Medaillengewinnerin war Manuela Lex mit einer Bronzemedaille in der Jugendklasse weiblich erfolgreich. Der Titel in dieser Klasse ging an Katherina Bauer aus Raubling, die f├╝r die FSG Tacherting in der Regionalliga S├╝d startet. Joanne Spieweck und Anna Austermaier erreichten die Pl├Ątze f├╝nft und sieben.
In der m├Ąnnlichen Jugendklasse wurde Peter R├Âdel Achter. Die  Jugendmannschaft verfehltet das Treppchen nur um vier Ringe.
In der Blankbogenklasse startete Siegi Lechner. Er blieb ebenfalls nur wenig hinter die Medaillenpl├Ątze wurde f├╝nfter.

Tachertinger Podestpl├Ątze

AG

 
 
 

10.12.2011
LIGA ├ťbersicht korrigiert

Da hatte sich der Fehlerteufel eingeschlichen, jetzt sollte es passen.

LIGA ├ťbersicht 10. Dezember 2011

HH

 

05.12.2011
LIGA-├ťbersicht - Stand 5. Dezember 2011

Aktuallisierte LIGA-├ťbersicht

LIGA-├ťbersicht

HH

 
 

1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10, 11, 12, 13, 14, 15, 16, 17, 18, 19, 20, 21, 22, 23, 24, 25, 26, 27, 28, 29, 30, 31, 32, 33, 34, 35, 36, 37, 38, 39, 40, 41, 42, 43, 44, 45, 46, 47, 48, 49, 50, 51, 52, 53, 54, 55, 56, 57, 58, 59, 60, 61, 62, 63, 64, 65, 66, 67, 68

 Artikel pro Seite

  © Copyright 2002-2017 by FSG-Tacherting

Haftung

Design by markus mooshammer