Willkommen bei den Bogenschützen der FSG-Tacherting


News - aktuell
Neuigkeiten aus der Welt der Tachertinger Bogenschützen

09.12.2008
Bundesliga Heimwettkampf - Gro├čartige Leistung der FSG Tacherting

In spannenden Einzelmatches konnte die Bundesliga Mannschaft der FSG Tacherting ├╝berzeugen und gewann 6 von 7 Vergleichen des zweiten Wettkampftages. Hierbei wurde auch der Tabellenf├╝hrer Welzheim souver├Ąn besiegt und nur durch ein kleines Missgeschick im letzten Wettkampf verlor man diesen. Sonst w├Ąre man makellos durch den Wettkampftag gekommen. Vom Leistungsverm├Âgen waren die Sch├╝tzen Veronika Haid-Tschalova, Robert Blum, Armin Garnreiter und Alexander Liemburg an diesem Tag das Ma├č der Dinge. Mit einem sicheren zweiten Platz in der Gesamtwertung ist man auf dem guten Weg zur Titelverteidigung, da sich die ersten vier aus S├╝d und Nord zum Finale im Februar qualifizieren.

Am Vormittag wurde als Vorkampf die Regionalliga S├╝d ausgetragen. Die Zweite Mannschaft ist in dieser Liga vertreten. Der Wettkampf verlief nicht besonders Gl├╝cklich, und die FSG Tacherting II stellte sich als gro├čz├╝giger Gastgeber dar und verteilte die meisten Punkte an die G├Ąste. So wurden nur 2 der 7 Begegnungen gewonnen und man belegt derzeit den letzten Platz. Die geringen Abst├Ąnde zu den Nichtabstiegspl├Ątzen lassen aber derzeit noch auf den Klassenerhalt hoffen.

Die FSG Tacherting dankt allen Fans, die unsere Mannschaften laufstark unterst├╝tzt haben.

Die Ergebnisse sind unter dem gleichnamigen Men├╝punkt zu entnehmen.

HH

 
 
 

01.12.2008
Vorank├╝ndigung Bundesliga Heimwettkampf am 6. Dezember 08

Die FSG Tacherting ist Ausrichter des zweiten Wettkapftages der Bundesliga. Als Veranstaltungsort dient die Landkreisturnhalle in Trostberg. Anreise ist unter dem Men├╝punkt "Anreise" zu finden.
In dieser Saison tritt die Mannschaft der FSG Tacherting als Titelverteiger und somit amtierender Deutscher Mannschaftsmeister an. Nach dem ersten von vier Wettkampftagen ist man wieder auf dem Weg ins Finale. Hierzu muss man sich unter die ersten Vier platzieren. Am Vormittag startet die zweite Mannschaft in der Regionalliga, was der dritt h├Âchsten deutschen Bogenliga entspricht.
Zeitplan:
Regionalliga S├╝d
    8:45 Vorstellung der Mannschaften
    9:30 Wettkampfbeginn
    12:30 Ende der Wettkampfes
Bundesliga S├╝d
    13:45 Vorstellung der Mannschaften
    14:30 Wettkampfbeginn
    17:15 Ende der Wettkampfes
Wir w├╝rden uns freuen, wenn zahlreiche Zuschauer unseren Heimwettkampf begleiten k├Ânnten und unsere Mannschaften lautstark unterst├╝tzen w├╝rden!

 

23.08.2008
Sommerhorn Trophy 2008

Die Traditionssch├╝tzen der FSG Tacherting veranstalteten am 23. August 2008 ihre erste Meisterschaft um das von Siegmar Lechner gestiftete Sommerhorn. Mit traditionellen Reiter- bzw. Langbogen k├Ąmpften sie auf verschiedene Entfernungen und auf verschiedene Zielobjekte um Punkte und trotzten den teilweise widrigen Wetterbedingungen. Der Spender selbst konnte sich zu guter letzt auch gleich selbst in die Siegerliste eintragen.
Bei einem kr├Ąftigen Schluck aus dem ÔÇ×SommerhornÔÇť, Grillwurst und Glutkartoffeln wurde die bisher einzigartige Veranstaltung noch wunderbar abgerundet.
├ťberzeugen sie sich selbst anhand der Bilder in unserer Bildergalerie.

 
 
 

23.08.2008
Deutsche Meisterschaften - Fita-Runde am 23.08.2008 in Hohenhammeln, Niedersachsen

Veronika Haidn-Tchalova gewinnt die Deutsche Meisterschaft in der Damenklasse zum dritten Mal.

Armin Garnreiter scheidet im Achtelfinale als ringbester Sch├╝tze aus und landet auf Rang 9.

ÔÇ×Aller guten Dinge sind dreiÔÇť, dachte sich wohl Veronika Haidn-Tschalova und beendete mit einer Zehn das Finale der Deutsche Meisterschaft am vergangenen Wochenende in Hohenhalmeln / Niedersachen. Zu dritten Mal in Serie holte sie sich jetzt den Titel seit 2006. Es war wohl auch eine kleine Entsch├Ądigung f├╝r die verpasste Olympiaqualifikation.
Doch wie immer war es ein langer Weg. Bei nicht gerade idealen Bedingungen mussten die Sch├╝tzen in Hohenhameln antreten. Ein Wettersturz mit Dauerregen senkte ├╝ber Nacht die Temperaturen. Das Thermometer zeigt am Morgen kaum 10┬░C. Der starke Wind machte es den Sch├╝tzen ebenfalls nicht leicht. Zum Gl├╝ck war das Stadion windgesch├╝tzt gelegen und wenigstens die unberechenbaren B├Âen blieben aus.
In der Qualifikationsrunde kam Karina Winter aus Berlin am besten zu recht. Mit auch international beachtlichen 333 Ringen im ersten Durchgang ├╝berbot sie sogar das beste Ergebnis der M├Ąnner um 3 Punkte. Sebastian Rohrberg und Jan-Christopher Ginzel beendeten diesen Durchgang mit 330 Ringen in der Sch├╝tzenklasse.
Hinter der F├╝hrenden der Damen folgte dann aber schon Veronika Haidn-Tchalova mit 314 Ringen. Den zweite Durchgang beendete sie mit 322 Ringen als Beste und zog als Zweite in die Finalrunden ein.
Bei den M├Ąnnern konnte Ginzel in der Qualifikation die F├╝hrung behaupten. Auf Rang zwei schob sich der Olympia-Teilnehmer Jens Pieper; Rohberg war nach 72 Pfeilen dritter. Der Tachertinger Bundesligisten Daniel Hartmann folgte auf Rang 9 und Armin Garnreiter war auf Rang 17 zu finden.
Im Finale gelten andere Regeln ÔÇô im Zweikampf ├╝ber 12 Pfeilen entscheidet meist die aktuelle Form und das bessere Nervenkost├╝m.
Veronika Haidn-Tchalova nahm die ersten H├╝rden ohne Probleme ÔÇô im 16-tel Finale unterlag die Hamburgerin Tanja Kuhne mit 72:103; danach Iris Herpertz mit 92:107 und im Viertelfinale dann auch Andrea Kreipe mit 93:99. Erst im Semifinale wartete dann mit Susanne Po├čner eine Nationalkadersch├╝tzin. Aber auch hier dominierte Veronika und zog mit 107:99 ins Finale ein. Hier traf sie auf die Erste der Qualifikation Karina Winter; sie war ├Ąhnlich sicher bis ins Halbfinale vorgedrungen. Diese Begegnung gegen Christina Sch├Ąfer aus D├╝ren endete ringgleich und es gab ein Stechen. Hier setzte sich Winter dann mit dem zweiten Pfeil gegen Sch├Ąfer durch und zog ebenfalls ins Finale ein.
Bei dem nun einsetzenden Regen fand Veronika Haidn-Tschalova den besseren Einstieg. Sie konnte bereits in der ersten Dreierserie einen Vorsprung von 4 Ringen erarbeiten. In der Folge baute sie diesen den Abstand weiter aus und siegte am Ende klar mit 105:98. Im kleinen Finale besiegte dann Christina Sch├Ąfer die Berlinerin Po├čner mit 89:88 Ringen und wurde Dritte.
Bei den M├Ąnnern traf Armin Garnreiter in der ersten Runde als 17. der Qualifikation auf Peter Sach vom SV Dallgow 47 der in dieser Partie ohne Chance war. Mit 110: 103 konnte Garnreiter sicher ins Achtelfinale einziehen. Auch Daniel Hartmann hatte mit Michael Kohl keinen schweren Gegner. Mit 103:99 kam Daniel Hartman ebenfalls eine Runde weiter.
Aber dann wurde es ernst. Auf Garnreiter wartete der F├╝hrende Jan-Christopher Ginzel und Hartmann musste gegen Michael Frankenberg, dem Vize-Europameister von Athen 2006 antreten. W├Ąhrend Hartmann vom Start weg zur├╝ck lag, konnte Garnreiter mit einer 56-er Passe nach 6 Pfeilen Ginzel, der 54 Ringe erreichte, noch in Schach halten. Aber in der zweiten Passe konterte dann Ginzel. Er setzte eine 55-er Passe in die Scheibe und ├╝berholte Garnreiter. Mit 107:109 ging f├╝r Garnreiter das Match verloren. Als bester Verlierer im Achtelfinale liegt er in der Ergebnisliste auf Rang 9. Hartmann verlor sein Match ebenfalls - er wird Elfter.
In Folge eliminierte Michael Frankenberg der Vorrunden-Ersten Jan-Christopher Ginzel und zog ins Halbfinale ein. Hier gewann er gegen Heiko Kn├╝ppel, vom 1. BSC Nordheide. Erst im Finale stoppte Sebastian Rohrberg den Siegeszug von Michael Frankenberg und gewinnt die Deutsche Meisterschaft 2008.

 

14.07.2008
Bayerische Meisterschaften - Fita-Runde am 12./13. 07. 2008

Zwei Einzeltitel f├╝r die FSG Tacherting durch Veronika Haidn-Tschalova / Damenklasse und Armin Garnreiter/Sch├╝tzenklasse - die Sch├╝tzenmannschaft erringt Bronze

Alles hatte der SC Olching im Griff, nur den Dauerregen konnte der Veranstalter der Bayerischen Meisterschaften im Bogenschie├čen in der Olympischen Runde nicht abstellen. Unter diesen miserablen Umst├Ąnden k├Ąmpften am letzten Sonntag ca. 150 Bogensch├╝tzen um die Titel. Mit den Finalsiegen von Veronika Haidn-Tschalova bei den Damen und Armin Garnreiter in der Sch├╝tzenklasse war es f├╝r die FSG Tacherting ein sehr erfolgreicher Wettkamptag. 

Veronika Haidn-Tschalova f├╝hrte bereits nach der Qualifikationsrunde der Damen mit 632 Ringen deutlich vor Ina L├Âscher, BSC Augsburg (596) und Andrea Lerzer vom Bundesliga-Aufsteiger BS Neumarkt (554). Katarina Stach, GS Boxdorf schaffte es als Achte mit 511 Ringen in die Finalrunde. Allein aus dem Ergebnisunterschied ist schon zu erkennen wie schwer es der Regen den Sch├╝tzinnen und Sch├╝tzen gemacht hatte. Nur wenige konnten ihr Leistungsniveau halten.

Eine ├Ąhnliche Situation zeigte auch die Tabelle der Sch├╝tzenklasse nach der Qualifikationsrunde. Nur f├╝nf Teilnehmer konnten die Vorrunde mit einem 600-er Ergebnis abschlie├čen. J├╝rgen Seibold, BS Neumarkt f├╝hrte mit 619 Ringen. Drei Punkte weniger reichten Armin Garnreiter f├╝r Rang zwei in der Qualifikation. Als Achter schaffte es Harry Wittig  mit 592 Ringen sich f├╝r die Finals zu qualifizieren.

Die abschlie├čende Finalrunde wurde von den Tabellenf├╝hrern dominiert. Veronika Haidn-Tschalova siegte in allen drei Begegnungen bei den Damen mit deutlichem Vorsprung. Den Ergebnissen von 104 und 102 Ringen hatte weder Katarina Stach im Viertelfinale noch Stefanie Angerm├╝ller (1.MBC) im Halbfinale etwas entgegen zu halten. Auch im Finale hatte Ina L├Âscher mit 98 Ringen gegen├╝ber 102 Ringen das Nachsehen. Trotz verpasstem Olympia-Ticket konnte sich Veronika neben ihren Meistertitel auch noch ├╝ber die Tagesbestleistung aller Teilnehmer freuen.

W├Ąhrend sich bei den Sch├╝tzen der Tabellenf├╝hrer J├╝rgen Seibold im Viertelfinale mit 99:97 nur knapp gegen Harry Wittig durchsetzen konnte, war die erste Runde f├╝r Garnreiter schnell eine klare Sache. Willi Geiger unterlag ihm klar mit 95:105 Ringen. Auch das Halbfinale verlief ├Ąhnlich ÔÇô Seibold bezwingt mit 105:102 Bernd Flotzinger knapp und Garnreiter gewinnt sein Match gegen Igor Popov (1.MBC)  mit 104:96 sicher. Das abschlie├čende Finale des Regenturniers in Olching stand dann ganz im Zeichen des Tachertinger. Wie unter besten Bedingungen beginnt Garnreiter mit einer Traumserie von 57 Ringen auf der 70m Distanz und f├╝hrt zur H├Ąlfte mit 5 Ringen schon fast uneinholbar vor Seibold. In der letzten Passe konnte der Mittelfrank nichts entgegen setzten und Garnreiter wird mit 110:104 Ringen Bayerischen Meister 2008 in der Olympischen Runde der Bogensch├╝tzen ÔÇô in Summe ist es nun der 25. Landestitel f├╝r den Spitzensch├╝tzen der FSG Tacherting.

In der Mannschaftswertung erreichte die Sch├╝tzenmannschaft der FSG Tacherting mit 1727 Ringen in der Besetzung Armin Garnreiter, Andre Greulich und Oliver Haidn den dritten Platz. Der Titel ging an die SG Eichenlaub Pressrath (1762). Der 1. M├╝nchner Bogenclub wurde mit 1747 Ringen Vizemeister.

 
 

1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10, 11, 12, 13, 14, 15, 16, 17, 18, 19, 20, 21, 22, 23, 24, 25, 26, 27, 28, 29, 30, 31, 32, 33, 34, 35, 36, 37, 38, 39, 40, 41, 42, 43, 44, 45, 46, 47, 48, 49, 50, 51, 52, 53, 54, 55, 56, 57, 58, 59, 60, 61, 62, 63, 64, 65, 66

 Artikel pro Seite

  © Copyright 2002-2017 by FSG-Tacherting

Haftung

Design by markus mooshammer