Willkommen bei den Bogenschützen der FSG-Tacherting


News - aktuell
Neuigkeiten aus der Welt der Tachertinger Bogenschützen

02.03.2009
Bundesligafinale in Braunschweig - FSG kann Titel nicht verteidigen

Den Sch├╝tzen der FSG Tacherting ist es am Samstag im Finale der Bundesliga nicht gelungen den Titel zu verteidigen. Nach einem Unentschieden im ersten Match wurde das zweite vermeintlich einfachere Match verloren. Im dritten Match war dann gegen die sehr souver├Ąn aufschie├čenden Sch├╝tzen aus Sherwood Herne Schluss. Auch dieses Match ging verloren und Tacherting schied in der Vorrunde aus.

Deutscher Meister 2009 wurde Welzheim - die FSG Tacherting gratuliert!

HH

 
 
 

20.02.2009
Bayerische Meisterschaft Halle 2009

Einen Tag nach dem letzten Wettkampftag der Bundes- und Regionalliga fand die Landesmeisterschaft Halle statt. Die erkl├Ąrt auch, dass einige unserer Leistungstr├Ąger nicht an diesem Wettkampf teilnahmen.
Trotzdem erreicht unsere Sch├╝tzen in den verschiedenen Klassen gute Platzierungen und man ist mit zwei 4. Pl├Ątzen nur knapp an einer Medaille vorbeigeschrammt. So erreicht unsere Jugendmannschaft mit den Sch├╝tzen Wieser Felix (Einzelwertung 8. Platz), Hundseder Martin und Reber Florian den 4. Platz. Weinmaier Florian belegte in der Juniorenklasse A den 14. Platz und unser "Indianer" Siegi Lechner erreichte mit ausgezeichneten 512 Ringen in der Blankbogenklasse den 4. Platz in der Einzelwertung.

Die FSG Tacherting gratuliert den Teilnehmern.

Ergebnisse und Bilder in den jeweiligen Rubriken.

HH

 

08.02.2009
Bundesliga Bogenschie├čen - 4. Wettkamptag Saison 2008/09 am Sa. 7.2.2009

Der letzte Wettkamptag der Bogenbundesliga, am Samstag den 07.02.2009 war f├╝r beide Mannschaften der FSG Tacherting ein gro├čer Erfolg. Die FSG Tacherting II konnte mit der besten Leistung der Saison aufwarten und den Abstieg verhindern. Mit 4 Siegen und einem Unentschieden und klettere das Team von Franz Trost auf Rang f├╝nften der Tabelle.

In der Besetzung Dominik Garnreiter, Alexander Liemburg und Michael Reiter wurden alle sieben Begegnungen absolviert. Die f├╝r den erkrankten Stammsch├╝tzen der Tachertinger "Zweiten" Stefan Englmaier nachnominierte Sch├╝tzin Petra Salfer kam nicht zum Einsatz.
Mit einem Unentschieden gegen den Tabellenzweiten BSC M├╝hldorf begann der Tag in Veitsbronn hoffnungsvoll. Die Niederlage gegen den Tabellenf├╝hrer SG Pressath war einkalkuliert - das knappe Ergebnis von 223:220 zeigte bereits die gute Form der Tachertinger. Es folgten drei Siege in Folge gegen den SSV Rehau (218:216), den TSV Jahn Freising (216:206) und dem Gastgeber VfL Veitsbronn (215:197). Erst die Mannschaft des SV Moosbach konnte die Serie stoppen - Tacherting verlor knapp mit 216:213. Im letzten Match konnte nun sorglos agiert werden, der Klassenerhalt war gesichert. Gegen den SV Pang gelang  Tacherting zum Abschluss der Saison mit 226 auch noch eine Jahresbestleistung und zeigte Erstliganiveau. Mit dieser positiven Einstellung und dem Kampfgeist der an den Tag gelegt wurde kann in der kommenden Saison der Wiederaufstieg ins Visier genommen werden.

Die Erste der FSG Tacherting musste am letzten Wettkampftag zum Tabellenf├╝hrer nach Welzheim reisen. Da sowohl Welzheim als auch die FSG Tacherting bereits zum Finale in zwei Wochen in Braunschweig qualifiziert war, konnte der Tag genutzt werden um noch eine Aufstellungsvariante zu testen. In den ersten drei Matches trat Robert Blum als Startsch├╝tze an und Armin Garnreiter wechselte in die Mittelposition. An der Schlussposition von Daniel Hartmann wurde nicht experimentiert. Da Veronika Haidn-Tschalova krankheitsbedingt ausfiel reiste man nur zu dritt an.  Diese neue Variante war auch viel versprechend, denn Tacherting startete gleich mit einem Hammerergebnis in den Wettkampf. Gegen den SV Hubertus D├Ârsdorf erzielte die FSG Tacherting 235 Ringe; das  bedeutete die Einstellung der Tachertinger Jahresbestleitung. Es folgte noch ein weiteres Spitzenergebnis mit 230 Ringen gegen Reutlingen bevor man dann in der dritten Begegnung gegen die Bogensch├╝tzen Neumarkt patzte. Durch eine Fahrkarte gingen zwei weitere Punkte verloren und damit war die letzte Chance auf die Tabellenf├╝hrung vertan. Das Match endete 214:219. Durch den Punktverlust verunsichert wechselte  Robert Blum wieder auf seinen Stammplatz und Armin Garnreiter schoss als erster die beiden unteren Scheiben. In der vierten Begegnung gegen den Tabellenletzten musste man wieder punkten - aber auch dieses Match hatte eigene Gesetze. Oberkotzau startet mit einer 58-er Passe und setzte sich mit 2 Ringen ab. Erst nach dem dritten Durchgang konnte Tacherting gleichziehen. Aber auch die letzten 6 Pfeile wurden von den Oberfranken sicher abgegeben, dabei erwirkte ihr letzter Mann trotz starker Zeitnot mit zwei Zehnern noch den Ausgleich und es zu einer Punkteteilung kam.

Nach der Pause trat Tacherting wie ausgewechselt auf. Mit einer 60-er Runde begann der Wettkampf gegen Feucht und man sicherte mit Abstand zwei Punkte. Im vorletzten Match gegen GS Boxdorf startete Tacherting wieder mit einer 60-er und legte dann nochmals 60 Ringe drauf. Mit der maximalen Ringzahl zur H├Ąlfte zeichnete sich ein erneutes Spitzenergebnis ab. Es folgte eine 58-Runde und in der letzten Passe begann Garnreiter erneut mit eine 20er, 19 Punkte folgte von Blum und - wenn Hartmann mit 2 Zehnern ausschie├čt, dann w├Ąre das die Einstellung des Deutschen Rekords. Daniel Hartmann behielt die Nerven - zwei sichere Zehner und die Sensation war perfekt. 237 Ringe von 240 maximal m├Âglichen Punkten hatte es erst einmal in Deutschland gegeben. Beim Bundesliga Finale 2008 in Oberkotzau schraubten die Sch├╝tzen vom BSC Sherwood Herne um Nationalkadermann Jan-Christpher Ginzel den Rekord in diese H├Âhe. In dieser Saison sind die 237 Ringe der FSG Tacherting Jahresbestleistung.
Das dann die letzte Begegnung gegen die SGi Welzheim verloren ging tat der Freude ├╝ber die vorherige Glanzleistung keinen Abbruch mehr.

Welzheim, Tacherting und Feucht standen schon als Finalisten fest. Den vierten Finalplatz sicherte sich der Aufsteiger BS Neumarkt. Boxdorf und Reutlingen folgen auf Rang f├╝nf und sechs und sind auch in der folgenden Saison erstklassig. Neben dem ATSV Oberkotzau treten auch die Saarl├Ąnder aus D├Ârsdorf den Weg in die zweite Liga an.

Als Aufsteiger in die erste Liga S├╝d haben sich Freiburg 3 Jahre nach dem Abstieg und erstmalig Otterstatt mit den beiden ersten Pl├Ątzen der BuLi 2 S├╝d am letzten Wettkampftag in Ebersberg durchgesetzt. Die FSG Kempten verfehlte den direkten Wiederaufstieg ins Oberhaus um einen Punkt.

AG

 
 
 

18.01.2009
Regionalliga - die Zweite zeigt Lebenszeichen

Am Samstag den 10. Januar 2009 fand in M├╝hldorf der dritte und somit vorletzte Wettkampftag dieser Saison statt. Als letzter nach zwei Wettkampftagen gestartet k├Ąmpfte Tacherting "Zwei" mit den Sch├╝tzen Alexander Liemburg, Stephan Englmaier, Dominik Garnreiter und Michael -Reiter beherzt und errang 9 von 14 Punkten. Hiermit war man hinter der SG Pressath, denen man gleich im ersten Wettkampf ein Unentschieden abk├Ąmpfte, die zweit beste Mannschaft des Tages.

Trotzdem verlief der Wettkampftag so ausgeglichen, dass jeder jeden besiegen konnte und am Ende lag die FSG Tacherting II nun auf dem vorletzten Platz. Da zwei Mannschaften absteigen, wird dies noch sehr knapp werden. Da jedoch nur ein Punkt auf einen Nichtabstiegsplatz fehlt, und theoretisch sogar noch der Tabellen-Zweite absteigen k├Ânnte, k├Ânnen wir auf unser junges Team hoffen, dass am letzten Wettkampftag in Veitsbronn ein ├Ąhnlicher Wettkampf gelingt. Man kann den Kampfgeist und den Einsatz nur bewundern und f├╝r den entscheidenden Wettkampftag neben dem K├Ânnen noch auf das n├Âtige Gl├╝ck hoffen, dann sollte der Klassenerhalt durchaus noch m├Âglich sein.
Ergebnisse unter der gleichnamigen Rubrik erh├Ąltlich.

HH

 

03.01.2009
Saisonauftakt im neuen Jahr - oder wir lassen es uns gutgehen

Schon seit Jahren trifft man sich am Neujahrstag am Schie├čplatz und l├Ą├čt v├Âllig wetterunabh├Ąngig schon mal die ersten Pfeile des Jahres fliegen. So auch dieses Jahr als "erste" Veranstaltung im Jubil├Ąumjahr 2009. In diesem Jahr wird der Gesamtverein 100 Jahre alt - oder besser gesagt jung.

Als erstes unternahm die Gruppe eine kleine Wanderung entlang der Alz, in der Zwischenzeit wurde im Aufenthaltsraum am FITA-Platz kr├Ąftig eingeheizt. Nach der Wanderung lie├čen wir dann noch einige Pfeile zum Saisonauftakt 2009 fliegen. Als Belohnung g├Ânnten wir uns eine kr├Ąftige Brotzeit und lie├čen den Nachmittag gemeinsam ausklingen. Alles in allem eine gelungene Veranstaltung.

Einige Eindr├╝cke k├Ânnen den Bildern (siehe Rubrik "Bilder") entnommen werden.

HH

 
 

1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10, 11, 12, 13, 14, 15, 16, 17, 18, 19, 20, 21, 22, 23, 24, 25, 26, 27, 28, 29, 30, 31, 32, 33, 34, 35, 36, 37, 38, 39, 40, 41, 42, 43, 44, 45, 46, 47, 48, 49, 50, 51, 52, 53, 54, 55, 56, 57, 58, 59, 60, 61, 62, 63, 64, 65, 66, 67, 68

 Artikel pro Seite

  © Copyright 2002-2017 by FSG-Tacherting

Haftung

Design by markus mooshammer