Saison 2019/20

Heimwettkämpfe
Veranstaltung
Tag
Ort
Bayernliga Süd
Samstag
07.12.2019
09:30
1. Bundesliga Süd
Samstag
07.12.2019
14:00
2. Bundesliga Süd
Sonntag
08.12.2019
12:00
1. Bundesliga Süd – Teams
2. Bundesliga Süd – Teams
Bayernliga Süd – Teams
#
Verein
Diff
Pkt
1
SGi Welzheim
2
KKS Reihen
3
BS Neumarkt
4
BSG Ebersberg
5
FSG Tacherting
6
TS 1861 Bayreuth
7
SG Freiburg
8
BC Villingen-Schwenningen
Aktualisiert: 20.09.2019
#
Verein
Diff
Pkt
1
GK Burgschützen Büschfeld
2
SGi Welzheim 2
3
FSG Tacherting 2
4
SGi Ditzingen
5
TSV Natternberg
6
1. Münchner BSC
7
1. BSC Karlsruhe
8
BSC Mittenwald
Aktualisiert: 20.09.2019
#
Verein
Diff
Pkt
1
TSV Waldtrudering
2
BSV Pfaffenhausen
3
FSG Tacherting 3
4
SV Pang
5
FSG Landau
6
SG Hubertus Hörlkofen
7
BS Sittenbach
8
SC Unterpfaffenhofen-Germering
Aktualisiert: 20.09.2019

Neues vom Liga-Team »

European Club Team Cup 2019 in Cadez / Slowenien am 14./15.9.19
Tachertings Schützen starteten beim 12. European Club Team Cup im slowenischen Cadez ob Save. Mit Rang 8 in der Qualifikationsrunde lag man zwar etwas unter den eigenen Erwartungen, aber in der Gruppenphase des Wettkampfes wuchsen die Tachertinger über sich hinaus und warfen den Vorrundenersten aus dem Rennen.Nach dem Sieg im Halbfinale blieben Johnny Maier, Moritz und Felix Wieser auf Augenhöhe mit den Team aus Rennes und zwangen die Franzosen ins Stechen. Dies gewinnen die Schützen aus der Bretagne und Tacherting kann sich nun über Rang 2 im Höchsten europäischen Wettbewerb für Vereinsmannschaften freuen.Am Freitag 13.9.19 trafen sich 18 Herren- und 12 Damen-Mannschaften aus 8 Nationen im Slowenischen Ort Cadez ob Save, um Europas beste Vereinsmannschaft zu ermitteln. Durch die guten Ergebnisse in der Bundesliga war der FSG Tacherting eine Nominierung durch den Deutschen Schützenbund in der „Champions League“ der Bogenschützen sicher. Als weitere Vereine wurden die Teams Blankenfelder Bogenschützen und der BSC Karlsruhe bei WA Europe angemeldet.In der Qualifikation über 72 Pfeile auf der 70m Runde standen Tachertings Bundesligisten Johannes Maier, Moritz und Felix Wieser in einer Reihe von vielen international namhaften Bogenschützen. Speziell aus Frankreich waren alle Nationalkaderschützen mit ihren Vereinen dabei. In der Qualifikationsrunde ging es gleich richtig zur Sache. Den ersten Durchgang beendete Mathieu Jimenez aus Nizza mit 335 Ringen. Nur zwei Zähler dahinter reihte sich Moritz Wieser in der engen Führungsgruppe auf Rang 7 ein. Johnny Maier folgt auf Rang 16 und Felix Wieser lag auf Platz 34. In Summe reichten die Ergebnisse für Rang 8 in der Mannschaftswertung. Der zweite Durchgang bestätigte die Leistung und brachte für die FSG Tacherting keine Verbesserung in der Tabelle.Damit stand fest, dass die Schützen von der Alz in der Gruppe A die Pool-Matches zu bestreiten hatten. In dieser Gruppe treffen die Mannschaften mit den Plätze 1, 8, 9 und 16 der Qualifikation aufeinander. In der ersten Begegnung ging es für Tacherting gegen „Les Archers de Catalans“ aus Perpignan, den Neunten der Qualifikation. In einem ausgeglichenen Wettkampf stand es nach 4 Runden unentschieden und die Punkte wurden geteilt.Das folgende Match gegen die Arcieri del Titano aus San Marino (16.) wurde sicher mit 6:2 gewonnen und Tacherting lag vor dem letzten Match einen Punkt hinter dem französischen Favoriten „Stade Clermontios“ der beide Spiele gewinnen konnten. Nun stand fest, dass nur ein Sieg über den Qualifikationsersten die Führung in der Gruppe A bringen konnte.Das war eine harte Nuss, denn die Schützen aus Clermont Ferrand lagen in Qualifikation 77 Ringe vor den Deutschen. In der dritten Runde wuchsen die Tachertinger über sich hinaus. Den ersten Satz gewinnt Tacherting mit 58:55 und setzt die erste Duftmarke. Als dann der zweite Satz auch mit 55:53 an die Bayern ging wurden die Franzosen nervös. Ein kleiner Fehler auf Seiten der FSG Tacherting brachte Stade Clermontios nach dem dritte Satz auf 4:2 heran. Aber Tacherting gewann die Treffsicherheit zurück und beendet das entscheidende Match mit 57:55. Diese fast perfekte Runde brachte die Führung in der Gruppe A und den Einzug ins Halbfinale.Am Sonntagvormittag wurden alle Plätze ausgeschossen. Die Halbfinals der einzelnen Gruppen fanden parallel statt und begannen bereits um 9:00 morgens. Hier traf die FSG Tacherting auf den Vierten der Qualifikation, wieder ein französisches Team. Moritz, Felix und Jonny begannen so souverän wie der Vortag endete. Das Team „Les Archiers Riomois“ konnte zu keinem Zeitpunk Tacherting in Gefahr bringen. Mit konstanten Runden von 56-55-57 gewinnt Tacherting sein Halbfinale 6:0 und war plötzlich zum Favoriten mutiert.Als zweites Team hatte sich die Mannschaft „Archers de Rennes“ ins Finale vorgekämpft nach dem sie im Habfinale Nizza bezwungen hatten.Im Finale waren die Windverhältnisse schwierig einzuschätzen. Tacherting startete schwach und Rennes ging nach einen 49:52 in Führung. Den zweiten Satz gewann Tacherting mit 52:51 und glich aus. Die Sätze 3 und 4 brachten mit 54 und 52 Ringen jeweils ein Unentschieden und die Entscheidung wurde ins Stechen vertagt.In dieser Phase kamen die Franzosen mit den wechselnden Winden besser zurecht und gewannen das Stechen mit 25:27 und sichert sich den Titel der besten europäischen Vereinsmannschaft.Nach einer anfänglichen Enttäuschung über den Ausgang im Stechen wurde den FSG’lern jedoch schnell klar, dass sie Großartiges zustande gebracht hatten. Freude kam auf als sie endlich realisierten dass die FSG Tacherting Europas zweitbeste Vereinsmannschaft geworden waren. Eine Leistung, die bisher noch von keiner deutschen Mannschaft erbracht werden konnte.Die beiden anderen deutschen Mannschaften, die Blankenfelder Bogenschützen und der BSC Karlsruhe erreichten die Ränge 11 und 12.Bei den Damen ging der Sieg an das Team aus Riom (FRA) vor den Polinen aus Lucznik-Zywiec und der französischen Mannschaft Saint Avertin. Das einzige deutsche Damenteam von den Blankenfelder Bogenschützen landete auf Rang 12.   Der Endstand:Herren: 1. Archers de Rennes (FRA): Girouille Romain, Daniel Lucas, Bureau Pierre2. FSG Tacherting (GER): Maier Johannes, Wieser Felix, Wieser Moritz3. Francs Archers Nice (FRA): Billuoue Florian, Jimenez Mathieu, Fichet RomainDamen:1. Les Archers Riomois (FRA): Treves Aurelie, Barbelin Lisa, Adiceon Audrey2. LKS Lucznik-Zywiec (POL): Myszor Wioletta, Zyzanska Sylwia, Lesniak Natalia3. Saint Avertin (FRA): Lacroix Emilie, Loride Oriane, Brianne Noemie
18.09.2019club teams cup
FINALE ! FINALE ! - FSG ist deutscher Vizemeister!!!
Deutsche Meisterschaft - Bundesliga-FinaleTacherting belegt zweiten PlatzNach extrem spannenden Wettkämpfen kämpfte sich das Tacherting Team in Wiesbaden bis ins Goldfinale, und unterlag dort hauchdünn gegen bärenstarke Ebersberger.Das Medaillen-Team: Johannes Maier, Moritz und Felix Wieser (die drei bestritten die Finalmatches), unterstützt und als Backup jeder Zeit bereit: Kathi Bauer, Michi Reiter und Armin GarnreiterCoach: Helmut HuberDer Reihe nach:In der Qualifikationsrunde konnte das erste Match gegen Dauelsen klar mit 6:2 gewonnen werden, aber schon das zweite Match gegen Villingen-Schwenningen war an Spannung kaum zu überbieten. Es wurde von Tacherting mit 2;6 verloren. Also musste das dritte Match gegen den Sieger der Bundesliga-Nord gewonnen werden, um ins Halbfinale zu kommen. Und Jena begann mit einer 59, die Tacherting, auch mit 59, egalisierte. Also mit 59:59/59:58/54:57/59:57 und 57:57 konnte sich Tacherting mit 6:4 durchsetzen und man stand im Halbfinale. Durch den kuriosen Umstand, dass man mit 2 Siegen bei einer Niederlage Punkt und Satzpunkt-Gleichstand mit Villingen-Schwenningen hatte, musste ein Stechen entscheiden, ob man als Gruppensieger gegen Querum, oder als Gruppenzweiter schon im Halbfinale auf Ebersberg trifft. Das Stechen (jeder der drei Schützen schießt einen Pfeil, und das alles innerhalb einer Minute) war extrem eng, und Moritz begann mit einer mittigen 10. gefolgt von einer 9 von Jonny, Felix setzte den letzten Pfeil ebenfalls mittig in die 10. Auch Villingen-Schwennigen erreichte 29 Ringe, also wieder Gleichstand. So entschied, welche Mannschaft den mittigeren 10er hat, und da war die Tachertinger Präzision siegführend und man holte den Gruppensieg in der Gruppe A.Im Halbfinale traf man dann auf die einzige verbliebende Mannschaft aus der Nordliga – Querum. Das wohl stärkste Match der Tachertinger mit 58:58, 58:57, 60:57 und nochmals 60:57 führte direkt ins Finale. Um 17:00 Uhr war es dann in der Sporthalle am Platz der deutschen Einheit in Wiesbaden so weit. Der Showdown der beiden besten deutschen Mannschaften begann, und es war auf höchstem Niveau und extrem knapp. Ebersberg legte gleich mächtig los und holte die ersten Satzpunkte durch eine 59:57. Tacherting konterte mit 58:56, also Unentschieden. Dann hatte Ebersberg einen Lauf und schoss in den letzten beiden Sätzen – also 12 Pfeilen – nur noch eine 9, alles andere waren nur noch 10er. So unterlag Tacherting mit 57:59 und 57:60. Ebersberg wurde verdient Deutscher Hallenmeister 2019. Gegen eine so starke Ebersberger Mannschaft im Finale knapp zu verlieren schmälert die überragende Saison der Tacherting Mannschaft nicht. Wir sind mit dem zweiten Platz sehr Glücklich!
24.02.2019bundesliga
FINALE ! FINALE ! - wir sind dabei
Bogenschießen Bundesliga Süd - 4ter und letzter Wettkampftag in WelzheimAm vierten und letzten Wettkampftag der Bundesliga Süd ging es vorrangig um die Qualifikation für das Bundesliga-Finale 2019. Die ersten vier Mannschaften aus der Bundesliga-Süd und der Bundesliga-Nord qualifizieren sich für das am 23. Februar in Wiesbaden ausgetragene Finale.Die FSG Tacherting ist dabei!!!!Tacherting startete als Tabellenzweiter in den letzten Wettkampftag, nur 1 Punkt hinter Tabellenführer BSG Ebersberg. Die FSG traten mit Kathi Bauer, Nika Haidn-Tschalova, Jonny Maier und Moritz Wieser an. Felix Wieser, der wohl aktuell beste deutsche Bogenschütze, war Prüfungs-bedingt (Studium) verhindert Das komplette Team versuchte Alles diesen Ausfall zu kompensieren. Und der Start war ausgezeichnet. So konnten die ersten 4 Matches sehr sicher und überzeugend mit 6:0, 6:2, 6:0 und 7:1 gegen Ditzingen, Neumarkt, Bayreuth und München gewonnen werden.Nach der Pause kamen dann die schwierigeren Aufgaben. Für Villingen-Schwenningen ging es zu diesem Zeitpunkt noch um die entscheidenden Punkte zur Finalteilnahme, und sie konnten uns ein Unentschieden abringen (5:5). Als nächstes dann gegen Welzheim, die auch noch um die Teilnahme am Finale bangen mussten. Mit einem klaren 7:1 ging das Match an Tacherting.BSG Ebersberg, die einen extrem guten Wettkampftag erwischten, hatten bis zu diesem Zeitpunkt noch keinen Punkt abgegeben, und waren somit vor der letzten Begegnung – das Match gegen Tacherting – nur 2 Punkte vor uns. Nach Satzpunkten lag Tacherting vorne. Also ein Sieg hätte gereicht und die FSG Tacherting wäre Südmeister geworden. Das bis zum Schluss sehr spannende Match ging jedoch mit einem zu klaren 0:6 an Ebersberg. Die BSG Ebersberg hat bisher eine sehr gute Saison gespielt und wurde verdient Meister der Bundesliga-Süd 2019.Auch die FSG Tacherting kann mit dem Verlauf der Saison sehr zufrieden sein. Die Ergebnisse in dieser Saison setzen uns auf den zweiten Platz hinter Ebersberg, aber noch vor der besten Mannschaft aus der Bundesliga-Nord.Das Finale findet am 23. Februar in Wiesbaden statt. Fans können die Wettkämpfe auch via Livestream verfolgen. Tacherting ist in der Gruppe A mit dem Sieger der Bundesliga Nord aus Jena, sowie Dauelsen und Villingen-Schwenningen. In der Gruppe B starten Ebersberg, Berlin, Welzheim und Querum. Nach dem unglücklichen vierten Platz in der letzten Saison möchte die FSG Tacherting ein deutliches Wort bei der Medaillenvergabe mitsprechen.
03.02.2019bundesliga

Erfolge

2019
Deutscher Vizemeister
2012
3. Platz
2011
3. Platz
2010
3. Platz
2008
Deutscher Meister
2004
Deutscher Meister
2002
Deutscher Meister

Media Kit

Download