Die @fsgtacherting dominierte das Heimspiel in der Bundesliga Bogen ­čĹë bit.ly/3GeIhh9 #dsbbuli ­čôĚFoto-Lamprecht.de @SID_Sportnews @dpa_sport @AZ_Augsburg @SZ_Sport @SportDE_TV
26.06.2022meisterschaft
Armin ist Oberbayerischer Meister
Artikel lesen »

Neues aus Tacherting

Kathi und Felix holen Gold im Mixed-Team
Vom 16-22.05.2022 fand die zweite Stage des Weltcups in Gwanju (Südkorea) statt. Dieser verlief sehr erfolgreich für die heimischen Athleten und so kehren sie mit reichlich Edelmetall nach Hause zurück.   Bereits in der Qualifikation zeigte sich das Können der deutschen Schützen. Felix Wieser belegte Rang 7 (671 Ringe) gefolgt von Florian Unruh (665 Ringe Rang 8). Moritz Wieser welcher bei der EM in München vom (0-12.06.2022) antritt belegte mit 657 Ringen Rang 21. Ebenfalls für die Deutsche Herrenmannschaft am Start Jonathan Vetter (652 Ringe Rang 29). Bei den Damen setzte Kathi Bauer ein Ausrufezeichen! 650 Ringe und Rang 2 in der Qualifikation. Die deutsche Damenauswahl bestand zudem noch aus Elina Idensen (640 Ringe Rang 7) Michelle Kroppen (628 Ringe Rang 15) und Charline Schwarz (626 Ringe Rang 20)   In der anschließenden KO-Runde war für Felix Wieser in der 1/16 Finale Schluss. Für seinen Bruder Moritz ging es eine Runde weiter in das 1/8 Finale. Aber auch er musste sich in einem knappen 4:6 Punkte Match gegen den Koreaner Lee Woo Seok, geschlagen geben. Im 1/16 Finale der Damen traf Kathi auf Ihre Teamkolleghin Michelle Kroppen. Leider konnte sie sich nicht durchsetzen und das Match endete mit 7:3 Punkten zu Gunsten von Michelle.    In den Teamwettbewerben trafen Kathi und Felix im Goldfinale auf das US-amerikanische Duo Brady Ellison und Casey Kauffhold. Nach einem 1:3 Punkte Rückstand zu beginn behielt das Deutsch-Duo die Nerven. Sie konterten mit zwei starken 38-er Passen (von 40 möglichen Ringen) und sicherten sich dadurch die Goldmedaille.    Im Anschluss ging es für das deutsche Damenteam um die Goldmedaille mit dabei Kathi Bauer. Sie stellten sich einer besonderen Herausforderung dem Duell mit dem Gastgeber Trio aus Südkorea. Zu Beginn konnten Kathi und Co noch mithalten doch die Koreanerinnen nutzen Ihren Heimvorteil und beendeten das Match mit 5:1 Punkten.    Wir haben eine gute Mannschaft mit viel Leistungswillen und Potenzial“, bilanzierte Bundestrainer Oliver Haidn zufrieden.   Nach dem gelungenen Auftritt in Korea kann die EM in München kommen, die Deutschen Schützen sind bereit.   Bericht World Archery   EMdahoam
01.06.2022international
Moritz und Kathi f├╝r die EMdahoam nominiert.
Die Europameisterschaft im Bogenschießen findet vom 6 bis 12. Juni auf der Olympia Schießanlage in Hochbrück statt. Die Final Arena befindet sich auf der Theresienwiese, dort werden am 12. Juni die Recurve Finals ausgetragen. Nachdem die EM-Qualifikation am vergangenen Wochenende abgeschlossen wurde, konnten sich Moritz und Kathi zu den glücklichen sechs Personen zählen, die vom Bundestrainer für die EMdahoam nominiert worden sind.   Moritz Wieser führte in beiden Ausscheidungsrunden die Tabelle bei den Herren an. Kathi, die bei der ersten Qualifikation krankheitsbedingt passen musste, gewann die zweite Qualifikation mit einigem Abstand und war dementsprechend zufrieden.  Für Felix Wieser verlief die Qualifikation leider nicht so wie geplant. Durch die hohe Qualität im Nationalkader entstand ein spannender Kampf um Platz 3. Jonathan Vetter, Maximilian Weckmüller und Felix Wieser machten diesen unter sich aus. Leider hatte Felix das Nachsehen. In der Qualifikationsrunde, welche in einen 20/20 Modus geschossen wurde (20 Sekunden für einen Pfeil) fiel ihm zweimal ein Pfeil von der Auflage, dadurch konnte er ihn nicht in der vorgegebenen Zeit schießen. Diese beiden Schüsse wurden als Fehlschuss gewertet und kosteten ihn zum Ende Platz 3 und damit die Qualifikation für die EM.  Als nächste Station des Nationalkaders steht die zweite Stage des Hyundai World Archery Cups in Gwangju Korea auf dem Plan. Diese findet vom 16. bis 22. Mai statt. Mit von der Partie, Katharina Bauer die Wieserbrüder Felix und Moritz. 
23.05.2022international
Deutsche Meisterschaften Bogenschie├čen Halle 2022
Felix Wieser (Herrenklasse) und Jana Taier (SchAw) gewinnen Gold bei den Deutschen Hallenmeisterschaft 2022.   Berlin, 4.-6. März. Tachertinger Schützen bleiben auch beim letzten Event dieser Hallensaison auf Erfolgskurs.   Bei der deutschen Hallenmeisterschaft vom 4.-6.3.2022 in Berlin setzte FSG Tachertings Spitzenschütze Felix Wieser einen erneuten Glanzpunkt zum Ende der Hallensaison. Zuerst gewann er die Vorrunde, wo bei er nach 30 Pfeilen mit 295 Ringen die Tabelle anführte und dann im zweiten Durchgang mit weiteren 28 Zehnern in Serie, diese Runde mit sensationellen 299 Ringen abschloss.   Als Tabellenerster zog er ungefährdet in die Finalrunden ein.   Im Achtelfinale traf Felix Wieser als Erstes auf Holger Rohrbeck, der zwar tapfer kämpfte aber letztlich mit 7-1 nach den Kürzeren zog. Wieser verfehlte nur einmal die Zehn. Noch härter traf es Lars Hofmann im Viertelfinale. Er konnte zwar einmal mit einer 30-er Runde mithalten, musste aber schnell erkennen, dass gegen drei weiterer perfekte Runden von Felix kein Kraut gewachsen war.   Das folgende Halbfinale gegen David Strohdick war die Kopie der vorhergegangenen Begegnung. Eine 30-er brachten ihm einen Satzpunkt ein. Wieser verfehlte erneut das Zentrum nur mit einem Pfeil und zog überlegen ins Finale ein.   Im Goldfinale traf Wieser auf den Olympiasechsten von Tokio, Florian Unruh. Unruh hat sich nach dem holprigen 6:4 gegen Armin Hense ebenso sicher wie Wieser ins Finale geschossen. Mit 6:0 wurde erst Lukas Winkelmeyer aus Holten und dann mit 7:1 Christoph Breitbach vom BB Berlin nach Hause geschickt.   Im Finale um den Titel des Deutschen Hallenmeisters begann Wieser wieder fehlerfrei und ging mit 30:29 in Führung. Die beiden folgenden Sätze verliefen ausgeglichen 29:29, so dass der Vierte Satz bereits ein Endspiel war.   Wieser fand nach einer kleine Visierkorrektur wieder das Zentrum. Er versenkte dort alle drei Pfeile und nutzte sie kleine Schwäche von Unruh, der zu Schluss seien vierte 29-er Passe schoss. Unruhs letzte Neun machte Wiesers ersten nationale Titel sicher.   Siegerehrung in der HerrenklasseVon links: Florian Unruh, Felix Wieser, Christoph Breitbach und David Strohdick   Am folgenden Sonntag waren noch vier weitere Tachertinger am Start. Jana Taier und Julia Kreiser bei den Schülerinnen und Ludwig Stammberger und Armin Garnreiter in der Master-Klasse.   Nach soliden Leistungen der Mädchen im ersten Durchgang lief die  13-jährige Jana nach der Pause zur Höchstform auf. Nahezu fehlerfrei glitten ihre Pfeile über die Finger und flogen in die Mitte. Passe für Passe verringerte sie den Abstand zur Tabellenspitze und holte die beiden führenden Mädchen Mia Bauer, SGi Ditzingen und Frida Janke, Olympia Berlin 12 Pfeile vor Schluss ein. Jana gab sich kleine Blöße und beendete die Runde mit Bestleistung von 559 Ringen und holte sich als jüngste Teilnehmerin Gold mit vier Ringen Vorsprung zu den ringgleichen Verfolgerinnen. Ihre Vereinskameradin Julia Kreiser landete mit 509 Ringen auf Rang 18.   Die älteren Semester Stammberger und Garnreiter durchlebten an diesem Tag einige Höhen und Tiefen. Letztlich konnten sich Ludwig Stammberger mit 559 Ringen und Platz 7 und Armin Garnreiter zwei Ringe dahinter auf Rang 9 noch in den top-ten der Masterklasse halten.
10.03.2022meisterschaft
FSG Tacherting holt mit grandioser Leistung den Deutschen Meistertitel 2022
Am Samstag, den 19.02.2022 fand in Wiesbaden das Bundesliga-Finale statt. Die FSG Tacherting – mit der Schützin Katharina Bauer und den Schützen Moritz Wieser, Felix Wieser und Johannes Maier hatten schon eine unglaubliche Bundesliga-Saison hingelegt und die Bundesliga Süd mit Abstand gewonnen. Die Ergebnisse waren die Saison über schon gigantisch und auf einem Niveau, welches in 23 Jahren Bundesliga noch nie erreicht wurde.   Unter den Augen von Bürgermeister Disterer, der kurzentschlossen noch am Finaltag anreiste und einer kleinen Fan-Gruppe, konnte die Saisonleistung sogar noch gesteigert werden. Kein anderer Verein hatte etwas entgegenzusetzen. Das Team um Coach Helmut Huber wurde neben den 4 oben aufgeführten Leistungsträgern noch um Matthias Mayer aus der zweiten Mannschaft verstärkt. Unsere drei National-Kaderschützen Kathi Bauer, Moritz und Felix Wieser zeigten das ganze Finale über nicht eine Schwäche und zogen hochkonzentriert und mit dem absoluten Siegeswillen das „Ding“ durch.   In der Vorrunde wurden den Teams aus Herne (6:2 Punkte), Welzheim (6:0 Punkte) und Querum (6:0Punkte) mit einem Schnitt von 59 von möglichen 60 Ringen die Grenzen aufgezeigt. Im Halbfinale ging es dann gegen die BSC BB Berlin. Auch hier ein klarer Sieg mit 6:0 Punkte (59:58 Ringe /59:58 Ringe /59:56 Ringe) und die Qualifikation in Finale war geschafft. Im Finale traf man nun auf den Dauerrivalen und Titelverteidiger aus Ebersberg, also ein rein „oberbayerisches“ Finale um die deutsche Meisterschaft im Bogenschießen. Ebersberg hat parallel zu Tacherting, auf dem Weg ins Finale noch keinen einzigen Matchpunkt abgegeben und stand in der Leistung den Tachertingern kaum was nach. Das Finale war dann auch auf dem hohen Niveau, wie es die begeisterten Zuschauer in der Sporthalle am Platz der Deutschen Einheit sich gewünscht hatten.   Tacherting konnte durch ein 59 zu 58 Ringe mit 2:0 Punkte in Führung gehen, Ebersberg glich aber im zweiten Satz mit 56 zu 58 Ringe auf 2:2 Punkte aus. Unbeeindruckt setzte Tacherting ein 59 zu 56 Ringe nach und ging erneut in Führung (4:2 Punkte). Der vierte Satz konnte nun die Entscheidung für Tacherting bringen. Ebersberg legte vor und Tacherting schlug souverän zurück. Mit 59 zu 57 Ringe holte sich Tacherting den Titel 2022.   Nach 14 Jahren Wartezeit konnten Tacherting nach 2002, 2004 und 2008 nun zum vierten Mal den Titel holen und ist aktueller Deutscher Meister!    Foto: Eckhard Frerichs   DSB Ergebnisse
27.02.2022bundesliga