Die @fsgtacherting dominierte das Heimspiel in der Bundesliga Bogen ­čĹë bit.ly/3GeIhh9 #dsbbuli ­čôĚFoto-Lamprecht.de @SID_Sportnews @dpa_sport @AZ_Augsburg @SZ_Sport @SportDE_TV
10.03.2022meisterschaft
Deutsche Meisterschaften Bogenschie├čen Halle 2022
Artikel lesen »

Neues aus Tacherting

FSG Tacherting holt mit grandioser Leistung den Deutschen Meistertitel 2022
Am Samstag, den 19.02.2022 fand in Wiesbaden das Bundesliga-Finale statt. Die FSG Tacherting – mit der Schützin Katharina Bauer und den Schützen Moritz Wieser, Felix Wieser und Johannes Maier hatten schon eine unglaubliche Bundesliga-Saison hingelegt und die Bundesliga Süd mit Abstand gewonnen. Die Ergebnisse waren die Saison über schon gigantisch und auf einem Niveau, welches in 23 Jahren Bundesliga noch nie erreicht wurde.   Unter den Augen von Bürgermeister Disterer, der kurzentschlossen noch am Finaltag anreiste und einer kleinen Fan-Gruppe, konnte die Saisonleistung sogar noch gesteigert werden. Kein anderer Verein hatte etwas entgegenzusetzen. Das Team um Coach Helmut Huber wurde neben den 4 oben aufgeführten Leistungsträgern noch um Matthias Mayer aus der zweiten Mannschaft verstärkt. Unsere drei National-Kaderschützen Kathi Bauer, Moritz und Felix Wieser zeigten das ganze Finale über nicht eine Schwäche und zogen hochkonzentriert und mit dem absoluten Siegeswillen das „Ding“ durch.   In der Vorrunde wurden den Teams aus Herne (6:2 Punkte), Welzheim (6:0 Punkte) und Querum (6:0Punkte) mit einem Schnitt von 59 von möglichen 60 Ringen die Grenzen aufgezeigt. Im Halbfinale ging es dann gegen die BSC BB Berlin. Auch hier ein klarer Sieg mit 6:0 Punkte (59:58 Ringe /59:58 Ringe /59:56 Ringe) und die Qualifikation in Finale war geschafft. Im Finale traf man nun auf den Dauerrivalen und Titelverteidiger aus Ebersberg, also ein rein „oberbayerisches“ Finale um die deutsche Meisterschaft im Bogenschießen. Ebersberg hat parallel zu Tacherting, auf dem Weg ins Finale noch keinen einzigen Matchpunkt abgegeben und stand in der Leistung den Tachertingern kaum was nach. Das Finale war dann auch auf dem hohen Niveau, wie es die begeisterten Zuschauer in der Sporthalle am Platz der Deutschen Einheit sich gewünscht hatten.   Tacherting konnte durch ein 59 zu 58 Ringe mit 2:0 Punkte in Führung gehen, Ebersberg glich aber im zweiten Satz mit 56 zu 58 Ringe auf 2:2 Punkte aus. Unbeeindruckt setzte Tacherting ein 59 zu 56 Ringe nach und ging erneut in Führung (4:2 Punkte). Der vierte Satz konnte nun die Entscheidung für Tacherting bringen. Ebersberg legte vor und Tacherting schlug souverän zurück. Mit 59 zu 57 Ringe holte sich Tacherting den Titel 2022.   Nach 14 Jahren Wartezeit konnten Tacherting nach 2002, 2004 und 2008 nun zum vierten Mal den Titel holen und ist aktueller Deutscher Meister!    Foto: Eckhard Frerichs   DSB Ergebnisse
27.02.2022bundesliga
Zum Abschluss der Saison - Platz 3 in der Bayernliga
Am Sonntag, den 13.2.2022 fand in Langenpreising der vierte und letzte Wettkampftag der Bayern Liga Süd statt. Die FSG Tacherting ging mit ihrem Stammpersonal Peter Rödel, Noah Richter, Lars Hübner und Martin Paprotny an den Start.    Im ersten Match starteten die jungen Tachertinger, wie beim dritten Wettkampftag auch, gegen die Tassilo Schützen aus Aschheim. Doch dieses Mal endete das Match mit 6:4 Punkten für die FSG Tacherting. Mit 6:0 Punkten war das anschließende Match gegen den SV Pang souverän gewonnen. Auch das darauffolgende Match gegen die BSG Ebersberg endete mit 6:0 Punkten. Die Mannschaft aus Ebersberg war nicht angetreten. Im letzten Match vor der Pause wartete die BSV Pfaffenhausen. Mit 6:2 Punkten ging auch dieses Match an die Schützen aus dem Chiemgau.    Durch die Siegesserie der FSG Tacherting, und Punktverluste der beiden anderen führenden Mannschaften, war der Sieg noch nicht ausgeschlossen. Mit einem souveränen 6:0 Sieg gegen den Tabellen zweiten, die SG Hubertus Hörlkofen erreichte die Spannung ihren Höhepunkt. Mit einem Sieg im vorletzten Match wäre die FSG mit der SG Hubertus Hörlkofen und dem BSC Lindach punktgleich an der Tabellenspitze gestanden. Dadurch wäre ein Sieg immer noch möglich gewesen. Doch es sollte nicht sein. Das Team aus Tacherting konnte ihre 4:0 Punkte Führung nicht verteidigen und musste sich mit 6:4 Punkten der BSC Lindach geschlagen geben.  Nach diesem anstrengenden Match warteten noch die Bogenschützen der BS Sittenbach im letzten Match der Saison. Nachdem die Tachertinger im Match zuvor alles gegeben hatten gerieten sie mit 0:4 Punkten in Rückstand. Starke 57 Ringe in der dritten Passe leiten die Wendung ein. Die Schützen um Noah Richter kämpften sich zurück ins Match und konnten auf 4:4 Punkte ausgleichen. Im entscheidenden fünften Satz ging keine Mannschaft als Sieger hervor. Dadurch endete das Match verdient unentschieden 5:5 Punkte.  Trotz einer grandiosen Aufholjagd am letzten Wettkampftag und einer guten Punkteausbeute von 11 zu 3 beendete die Mannschaft der FSG Tacherting die Saison auf Rang 3. Der Sieg der Bayernliga Süd geht an die Schützen der BSC Lindach.      Die erfolgreiche Tachertinger Mannschaft v.l.n.r. Peter Rödel, Lars Hübner, Martin Paprotny und Noah Richter   Tabelle der Bayernliga   Verein Sätze Differenz Punkte 1. BSC Lindach 152:76 76 42:14 2. SG Hubertus Hörlkofen 143:93 50 40:16 3. FSG Tacherting 3 143:89 54 38:18 4. BS Sittenbach 139:97 42 37:19 5. SV Pang 110:114 -4 28:28 6. Tassilo Sch. Aschheim 111:131 -20 20:36 7. BSV Pfaffenhausen 73:147 -74 13:43 8. BSG Ebersberg 2 37:161 -124 06:50    
17.02.2022bayernliga
Spontane Reise zum Sieg
Er hat es schon wieder getan: Felix Wieser (28) aus Trostberg hat eine Woche nach seinem Sieg beim Indoor World Series-Wettbewerb der Bogenschützen in Nimes auch das Weltcup-Finale in Las Vegas gewonnen. Der Oberbayer ist damit der beste Bogenschütze der internationalen Hallensaison 2022. Ein Erfolg, der sich für den angehenden Maschinenbauer auch finanziell auszahlt: Für den Sieg im Spielerparadies kassierte der Bundesligaschütze der FSG Tacherting einen Betrag in vierstelliger Höhe. Vereinskollegin Katharina Bauer (26) verpasste in der Frauen-Konkurrenz als Vierte knapp das Podest. Für Felix Wieser hatte der Erfolg neben dem überraschenden auch einen kuriosen Aspekt. Einen Start in Las Vegas hatte der Schützling von Bundestrainer Oliver Haidn (Deggendorf) nämlich ursprünglich gar nicht geplant. Wieser sprach von einer „ziemlich spontanen Registrierung“, nachdem seine Teamkollegen bereits ein paar Tage vor ihm über den großen Teich geflogen waren. Eine Spontan-Aktion, die sich rentieren sollte für den zweimaligen deutschen Meister, der zusammen mit dem sieben Jahre jüngeren Bruder Moritz seinen Sport betreibt. Als Fünfter der Qualifikation (589 Ringe) in die K.o.-Phase gestartet, packte Felix Wieser den Scharfschützen aus: Im Achtelfinale ließ er Matthew Nofel (USA) beim 6:0 keine Chance, im Viertelfinale eliminierte er den Holländer Gijs Broeksma (7:3), um anschließend seinem Halbfinal-Gegner Alen Remar aus Kroatien eine Null zu verpassen. Im Finale machte er seine Triumph perfekt: 6:2 (30:28, 30:30, 29:28, 28:28) gegen den Franzosen Thomas Chirault. „Ich weiß nicht, was ich sagen soll“, sagte Wieser nach seinem Coup quasi aus der Hüfte. Bleibt die Frage nach dem Erfolgsrezept des 28-Jährigen: „Ein Zauberer verrät ja auch nicht seine Tricks“, entgegnete der Trostberger mit einem Lächeln.    Bericht World Archery   YouTube Finale
11.02.2022international
Weiterhin Platz 3 in der Bayernliga
Am Sonntag, den 30.1.2022 fand in Langenpreising der dritte Wettkampftag der Bayernliga Süd statt. Für die FSG Tacherting gingen Peter Rödel, Noah Richter, Lars Hübner und Martin Paprotny an den Start.   Bereits im ersten Match gegen die Tassilo Schützen aus Aschheim mussten die jungen Tachertinger eine Niederlage einstecken. Mit 3:7 Punkten ging das Match an die Mannschaft aus München. Als Nächstes stand die SV Pang bereit. Mit einer konstanten Leistung und 6:4 Punkten setzte sich die Mannschaft der FSG gegen ihren Nachbarn durch. Das anschließende Match gegen die BSG Ebersberg ging souverän mit 6:2 Punkten an die FSG. Im letzten Match vor der Pause gab es noch eine Überraschung für die Schützen aus dem Chiemgau. Mit dem Tabellenschlusslicht der BSV Pfaffenhausen wartete ein vermeintlich leichter Gegner. Doch die Mannschaft aus Pfaffenhausen schoss gegen die FSG ihr Match des Tages. Dadurch schafften sie ein unentschieden und beide Mannschaften erhielten ein Matchpunkt.   Nach der Pause hatten die Tachertinger Jungs noch drei Matches vor sich. Es warteten mit dem BSC Lindach, der SG Hubertus Hörlkofen und den BS Sittenbach Mannschaften aus der oberen Tabellenhälfte. Das Match gegen die SG Hubertus Hörlkofen ging mit 7:3 Punkten zu Gunsten der FSG aus. Im Anschluss ging es gegen den Tabellenführer die BSC Lindach. Dort zeigten die Schützen der FSG konstant gute Leistungen, doch es reichte nicht aus. Mit 7:3 Punkten ging der Sieg an die BSC Lindach. Im letzten Match stand erneut der Lieblingsgegner der FSG Tacherting bereit, die BS Sittenbach. In diesem Match wuchsen dich Schützen der FSG noch einmal über sich hinaus. Durch hohe Ergebnisse ließen sie der BS Sittenbach wenige Chancen auf Punkte. Die Begegnung endete mit 6:2 Punkten für das Team aus Tacherting   Am Sonntag, den 13. Februar findet der letzte Wettkampftag in der Bayernliga statt. Dort hat die FSG rechnerisch noch die Chance auf den Aufstieg doch sind sie auf Schützenhilfe der anderen Vereine angewiesen.     Tabelle der Bayernliga   Verein Sätze Differenz Punkte 1. BSC Lindach 116:50 66 34:08 2. SG Hubertus Hörlkofen 115:65 50 34:08 3. FSG Tacherting 3 104:72 32 27:15 4. BS Sittenbach 97:79 18 24:18 5. SV Pang 88:82 6 22:20 6. Tassilo Sch. Aschheim 77:99 -22 14:28 7. BSV Pfaffenhausen 46:114 -68 07:35 8. BSG Ebersberg 2 37:119 -82 06:36   Das Team der FSG Tacherting v.l.n.r.  Noah Richter, Peter Röderl, Lars Hübner und Martin Paprotny  
10.02.2022bayernliga