Vorab Qualifikation für das Bundesligafinale - Die Pflicht ist erledigt jetzt folgt die Kür!
Zum Jahresanfang 2020, in Welzheim, war die 1. und 2. Bundesliga Süd am gleichen Wochenende im Einsatz. Am Samstag startete die erste Mannschaft um Coach Helmut Huber und am Sonntag die Zweite mit Coach Florian Weinmaier. Die erste Mannschaft, mit den Schützen Katharina Bauer, Johannes Maier, Moritz und Felix Wieser, zeigte von Anfang an ihr Können. Mit 6:0 Satzpunkten in den ersten 3 Matches gegen die BS Neumarkt, KKS Reihen und die SG Freiburg, waren wichtige Matchpunkte auf das Konto der FSG Tacherting gelangt. Nur noch wenige Matchpunkte waren nötig um sich vorab für das Bundesligafinale in Wiesbaden zu qualifizieren. Das nächste Match gegen die TS 1861 Bayreuth war ausgeglichener. Mit 5:5 Satzpunkten konnte die FSG einen weiteren Matchpunkt sichern. Die Begegnungen nach der Pause sollten die Entscheidung für die Qualifikation zum Finale bringen, doch mit BS Villingen-Schwenningen, der BSG Ebersberg und der SGi Welzheim waren es keine einfachen Gegner.   Die Qualifikation für das Bundesligafinale ist nach dem 5. Match möglich   Mit 6:0 Satzpunkte gegen BS Villingen-Schwenningen war schnell für klare Verhältnisse gesorgt. Gegen die BSG Ebersberg musste die FSG einen Rückstand von 0:4 Satzpunkten aufholen. Mit 58:58, 60:59 und 59:56 konnten die Tachertinger noch auf 5:5 Satzpunkte ausgleichen. Beflügelt von dem hochklassigen Match ließ die FSG der SGi Welzheim keine Chance. Mit 6:2 Satzpunkten waren dann alle Ziele erreicht. Die vorab Qualifikation für das Bundesligafinale war geschafft und die Tabellenführung verteidigt.   Die Erste Mannschaft der FSG TachertingFelix Wieser, Johannes Maier, Coach Helmut Huber, Kathi Bauer, Moritz Wieser   Am Sonntag hatte die zweite Mannschaft der FSG ihren Einsatz. Coach Weinmaier standen die Schützen Christoph Banhierl, Lukas Maier, Armin Garnreiter und Michael Reiter zu Verfügung. Für die Zweite lief der Start leider nicht so optimal wie bei der Ersten. Mit 6:2 Satzpunkten gegen den BSC Mittenwald, 2:6 Satzpunkten gegen die SGi Ditzingen, 6:4 Satzpunkten gegen den 1. BSC Karlsruhe und 2:6 Satzpunkten gegen die GK Burgschützen Büschfeld war die SGi Welzheim nun mit 3 Matchpunkten Vorsprung Tabellenführer. Die nächsten Begegnungen sollten über die Tabellenführung entscheiden.   Armin Garnreiter wird zum Matchwinner   Mit 6:2 Satzpunkten gegen den 1. Münchner BSC konnte der Vorsprung verkürzt werden, da die SGi Welzheim nicht über ein Unentschieden hinaus kam. Im nächsten Match gegen den TSV Natternberg unterlag die FSG knapp mit 4:6 Satzpunkten und hatte nun 4 Matchpunkte Rückstand zum Tabellenführer. Die Letzte Begegnung gegen die SGi Welzheim selbst war nun ein "4 Punkte" Match. Sollte die FSG gewinnen ist es Ihnen möglich am letzten Wettkampftag noch aus eigener Kraft Tabellenführer zu werden. Bei einer Niederlage benötigen Sie "Schützenhilfe" der anderen Vereine. Nach einem 2:4 Satzpunkte Rückstand für die FSG zeigte sich die Erfahrung des Teams um Routinier Armin Garnreiter.  Armin war der Matchwinner gegen die SGi Welzheim, seine letzten 6 Pfeile schoss er souverän in die 10. Mit dieser Leistung konnte sich die FSG mit 6:4 Satzpunkten den Sieg sichern, und den Anschluss an den Tabellenführer halten.   Die Zweite Mannschaft der FSG TachertingMichael Reiter, Armin Garnreiter, Coach Florian Weinmaier, Lukas Maier, Christoph Banhierl    Der Nächste und letzte Wettkampftag findet am 01.02.2020 in Villingen-Schwenningen (1.Bundesliga) und Mittenwald (2 .Bundesliga) statt. In der Zwischenzeit sind die Schützen der FSG Tacherting auf der Bayerischen Meisterschaft, im Rahmen der Augsbow (18/19.01.2020) und im Hallen World Cup in Nimes (17-19.01.2020) im Einsatz.    Tachertinger Fanblock bei den Entscheidenden Matches
15.01.2020bundesliga
Bezirksmeisterschaften Bogenschießen Halle 2020 14./15.12.2019 Freising
Mit einem wahren Medaillenregen ging dass Jahr 2019 für die FSG Tacherting zu Ende. Durch einen Sieg bei den Jüngsten zeigte Leopold Kreiser mit 501 Ringen in der Schülerklasse C, dass bereits die nächste Generation in den Startpflöcken steht. Seine Schwester Julia Kreiser wurde mit 502 hinter derü berragenden Beryll Frankenhauser (552) in der Schülerklasse B, weiblich Zweite. Den Medaillensatz komplettierte Jana Taier (498 Ringe) mit einer Bronze-Medaille bei ihrem ersten Start bei Oberbayerischen Meisterschaften.In der Schülerklasse A weiblich kam Magdalena Paprotny auf Rang neun. Für die größte Überraschung sorgte Simon Obermaier mit seinem Sieg in der Jugendklasse männlich. Mit 516 Ringen setzte er sich knapp gegen Freisinger Anton Mellcher (514 Ringe) und Simon Stammberger, BSC Mühldorf (513 Ringe) durch und legt auch den Grundstein für den Mannschaftstitel. Zusammen mit Maximilian Hammerdinger und Martin Paprotny, die im Einzel die Plätze 6 und 7 belegten, gewinnt er auch den Mannschaftstitel. Die Jugend der FSG Tacherting schoss 1485 Ringen, die BSG Raubling folgte 1468 Ringen vor der SG Diana Schorndorf (1425 Ringe). Am nächsten Tag konnten die Erwachsenen und Junioren an den Erfolg der Schüler und Jugendlichen anknüpfen. Mit 567 Ringen erlang Michael Reiter den Sieg in der Herrenklasse vor Florian Babl (SV Pang) 565 Ringe. Bronze ging an Armin Garnreiter mit 559 Ringen. Noah Richter erreichte Platz 8, vor seinen Vereinskollegen Christoph Banhierl (Platz 11) und Peter Rödel (Platz 35). Gemeinsam mit Felix Wieser, welcher auf der Oberbayerischen nicht anwesend war weil er auf einem World Cup in Rom teilnahm, gelang den Herren Mannschaften der FSG Tacherting der Doppelsieg in der Mannschaftswertung vor der BSG Raubling (Platz 3). In der Damenklasse erreichten Silvia Schulz (395 Ringe) Platz 21 vor Edith Kreiser (380 Ringe) Platz 22. Mit der Mannschaft erreichten sie Platz 3, gemeinsam mit Veronika Haidn-Tschalova. Veronika war mit der Nationalmannschaft unterwegs, und konnte deshalb nicht an der Oberbayerischen teilnehmen. Ähnlich erfolgreich verlief der Wettkampf bei den Junioren, mit 539 Ringen landete Lars Hübner auf Platz 2. Philipp Kreiser erreicht Platz 11. Gemeinsam mit Moritz Wieser, welcher ebenfalls mit der Nationalmannschaft unterwegs war erreichten sie den 1. Platz in der Juniorenklasse.
17.12.2019meisterschaft
2. Wettkampftag der 1. Bundesliga Süd - Fünf Siege in sieben Duellen
Nach dem zweiten Wettkampftag ist die FSG Tacherting Tabellenführer der Bundesliga Süd. Coach Helmut Huber gewann mit seinem Team bestehend aus Felix und Moritz Wieser, Katharina Bauer und Johannes Maier fünf ihrer sieben Duelle. Hinzu kam ein Unentschieden und eine Niederlage, so dass die FSG ihre Tabellenführung nach dem Heimwettkampf verteidigen konnte. Veronika Haidn-Tschalova war, zur Unterstützung, an die Zweite Mannschaft ausgeliehen.   Tacherting wahrt Tabellenführung    Vor knapp 300 Besuchern in der Sporthalle an der Stefan-Flötzl-Straße, die für eine tolle Stimmung im Heimwettkampf sorgten, starteten die Tacherting'er mit 6:4 Punkten gegen BS Neumarkt. Im Anschluss mit 6:2 Punkten gegen die KKS Reihen war der perfekte Start gelungen. Bitter aus Sicht der FSG-Bogenschützen war das Endergebnis im oberbayerischen Derby gegen die BSG Ebersberg, das mit 6:0 Punkten für die BSG Ebersberg endete. Die erste Saisonniederlage im "zehnten Anlauf" war zwar schade, doch war die BSG in diesem Match die bessere Mannschaft.  Im nächsten Match gegen die SG Freiburg siegte die FSG Tacherting souverän mit 6:0 Punkten. Auch gegen TS 1861 Bayreuth 6:4 Punkten und BC Villingen-Schwenningen 7:3 Punkten konnten die Tacherting'er jeweils zwei Punkte verbuchen. Im abschließenden Top-Duell mit Verfolger Welzheim ging’s extrem spannend und ausgeglichen zur Sache, am Ende stand mit 5:5 Punkten ein Unentschieden zu Buche – bezeichnender Weise das einzige Remis in den 28 Duellen des Tages.   Siegerfoto - hinten: Coach Helmut Huber, Felix Wieser und Johannes Maier - vorne: Moritz Wieser und Katharina Bauer “Wir haben unser Ziel für diesen Heimwettkampftag absolut erfüllt", meint Moritz Wieser, "die Tabellenführung wurde verteidigt, und wir hatten dank unserer super Fans einen Riesenspaß." Sein Bruder Felix schlug in die gleiche Kerbe: "Bundesliga bei dieser Atmosphäre hier – das ist einfach immer wieder ein geiles Event !”Der Nächste Wettkampftag findet am 11.01.2020 in Welzheim statt. Dort versucht die FSG Tacherting erneut Ihre Tabellenführung vor der SGi Welzheim und der BSG Ebersberg zu verteidigen und sich vorzeitig einen Finalplatz für das Bundesligafinale in Wiesbaden zu sichern. 
09.12.2019bundesliga
Vom holprigen Start zum entscheidenden Match um die Tabellenführung 08.12.2019 Tacherting
Am 08.12.2019 standen Coach Weinmaier die Schützen Armin Garnreiter, Christoph Banhierl, Michael Reiter und Veronika Haidn-Tschalova für den Heimwettkampf in Tacherting zur Verfügung. Mit Veronika Haidn-Tschalova war erneut eine Bundesligaschützin aus der ersten Mannschaft der "zweiten" als Unterstützung ausgeliehen. Im ersten Match gegen die Sgi Ditzingen konnten die Tacherting'er Schützen Ihren Heimvorteil nicht nutzen und unterlagen mit 2:6 Punkten. Im Anschluss gegen die Schützen vom BSC Mittenwald konnten Armin Garnreiter und sein Team, mit 58 Ringen noch auf 5:5 Punkte erhöhen und sich 1 Matchpunkt sichern. Erst nach dem dritten Match, welches mit 4:6 Punkten für den 1. Münchner BSC endete, hatte die FSG Tacherting wieder ihren Rhythmus gefunden. Die Siegesserie startete mit 7:3 Punkte gegen GK Burgschützen Büschfeld, 6:0 Punkte gegen 1. BSC Karlsruhe, 7:3 Punkte gegen TSV Natternberg und endete mit dem entscheidenden Match um die Tabellenführung FSG Tacherting 2 gegen SGi Welzheim 2. Erst die kompletten 5 Sätze brachten die Entscheidung, die FSG benötigte einen Sieg um die Tabellenführung zu übernehmen. Beide Teams gaben noch einmal alles und als der letzte Pfeil von Veronika 3 Sekunden von Abpfiff die 10 traf war die Entscheidung gefallen 57:56 Ringe für die FSG.  Durch die knappe Entscheidung im letzten Match reist die FSG Tacherting am 12.01.2020 als Tabellenführer zum 3. Wettkampftag nach Welzheim für eine Revanche.  
09.12.2019bundesliga
Die Tabellenführung in der Bayernliga ist greifbar 07.12.2019 Tacherting
Für die Mannschaft der FSG Tacherting 3 ist nach dem Heimwettkampf die Tabellenführung und damit der Aufstieg in die Regionalliga Süd am nächsten Wettkampftag greifbar. Mit 12:2 Matchpunkten am 2. Wettkampftag schossen sich Philipp Kreiser, Lars Hübner, Noah Richter und Peter Rödel auf Platz 2 in der Tabelle.  Im ersten Match gelang der FSG Tacherting 3 ein optimaler Start. Mit 6:0 Punkten ließen sie der FSG Landau Isar keine Chance und sicherten sich die ersten Matchpunkte des Tages. So sollte es auch weiter gehen mit 6:2 Punkten gegen den BSV Pfaffenhausen und 6:2 Punkten gegen die SC-U-Germering wanderten weitere Matchpunkte auf das Konto der FSG Tacherting. Im vierten Match gegen den SV Pang riss die Siegesserie der FSG, mit 2:6 Punkten mussten sich die Tacherting'er geschlagen geben. Nach der Pause wartete der Tabellenführer vom ersten Wettkampftag, die SG Hubertus Hörlkofen. Die Schützen der FSG kamen wieder optimal in den Wettkampf mit 6:2 Punkten machten die FSG erneut 2 Matchpunkte und kletterte zwischenzeitlich auf Platz 3 in der Tabelle. Mit der BS Sittenbach wartete im vorletzten Match des Tages der aktuelle Tabellenführer. Doch auch dieses Match ging mit 6:2 Punkten an die Jungs FSG. Von den Erfolgen gegen den ehemaligen und aktuellen Aufstiegskandidaten gepuscht, ließen sie der TSV Waldtrudering keine Chance. Mit 6:0 Punkten platzierten sich die Tacherting'er Jungs auf Platz 2 in der Tabelle.  Mit 2 Matchpunkten Abstand auf den Tabellenführer BS Sittenbach und 1 Matchpunkt Vorsprung auf die SG Hubertus Hörlkofen wird es am 3. Wettkampftag (25.01.2020 in Langenpreising) noch einmal Spannend.  
09.12.2019bundesliga
Überragender Start in der ersten Bundesliga Süd am 16.11.2019 in Neumarkt
Die FSG Tacherting startete am ersten Wettkampftag mit der Schützin Veronika Haidn-Tschalova und den Schützen Johannes Maier, Moritz Wieser und Felix Wieser in die Bundesliga Saison 2019/20. Die Schützin Katharina Bauer wurde zur Unterstützung, an die zweite Mannschaft ausgeliehen. Dies ist hervorragend gelungen. Sie wird uns in Tacherting zum Heimwettkampf wieder zur Verfügung stehen. Am Ende des Wettkampftages standen wir mit 14:0 Punkten, also 7 Siegen und einem Plus von 30 Satzpunkten mit 3 Punkten Vorsprung auf die zweitplatzierte SGI Welzheim, an der Tabellenspitze.  Die Leistungen waren zwar noch nicht so stabil, wie am Ende der letzten Saison, doch der Wille war vorhanden. Sobald es knapp wurde, holten wir nochmal alles raus und entschieden die Matches zu unserem Vorteil. Der Spruch des Tages war dann auch „Ein gutes Pferd springt nur so hoch wie es muss“ – das war von unserem Gegner einfach nur anerkennend gemeint. So reihten sich die Ergebnisse dann der Reihenfolge nach an, 6:4 gegen Freiburg, 6:0 gegen Neumarkt (den Gastgeber), 6:2 gegen Bayreuth, 6:0 gegen Reihen, 6:2 gegen Welzheim, 6:4 gegen Villingen-Schwenningen (sicher das spannendste und hochklassigste Match des Tages mit 58/58, 57/60, 58/57, 59/59 und 59/58) und zum Schluss noch ein 6:0 gegen den Vorjahressieger Ebersberg.  Ein gelungener Start und ein riesiger Schritt in Richtung Finalteilnahme (die ersten vier der Bundesliga Süd) mit jetzt schon 8 Punkten Vorsprung auf den Tabellen-Fünften. Insgesamt mit 9 Punkten Vorsprung auf den Vorjahressieger Ebersberg.
18.11.2019bundesliga
2. Platz nach dem 1. Wettkampftag für die FSG Tacherting 2 in Ditzingen
Am 16.11.2019 startete die 2 Bundesliga Süd in Ditzingen. Die Schützen um Coach Florian Weinmaier, wurden am ersten Wettkampftag von Katharina Bauer aus der ersten Mannschaft unterstützt. Im ersten Match der Saison hatten die Schützen Armin Garnreiter, Katharina Bauer und Michael Reiter trotz konstanter Leistung, gegen den BSC Mittenwald mit 2:6 Punkten das Nachsehen. Im nächsten Match gegen die SGi Welzheim2 war von dem holprigen Start nichts mehr zu spüren. Souverän mit 6:0 Punkten gewann die FSG gegen die SGi. Die Schützen aus Tacherting hatten Ihren Rhythmus gefunden, mit 6:0 Punkte gegen den Aufsteiger TSV Natternberg, 6:4 Punkte gegen die GK Burgschützen Büschfeld, 6:0 Punkte gegen den 1. Münchner BSC, mit 6:2 Punkte gegen den Gastgeber aus Ditzingen reihte sich ein Sieg nach dem anderen. Im letzten Match gegen die Schützen vom 1. BSC Karlsruhe wurde es noch einmal spannend für Coach Weinmaier und sein Team. Beide Teams waren in diesem Match auf dem gleichen Leistungsniveau, so stand es vor dem letzten Satz 4:4 Punkte. Die FSG Tacherting schoss in diesem letzten Satz starke 58 Ringe doch es sollte nicht reichen. Beim 1. BSC Karlsruhe hatte ein Pfeil mehr den Ring der 10 angerissen und musste sich die FSG mit 58:59 Ringen und 4:6 Punkten den Schützen aus Karlsruhe geschlagen geben. Durch diese letzte knappe Niederlage ging die Tabellenführung an die SGi Welzheim 2 mit 11:3 Punkten vor der FSG Tacherting 2 mit 10:4 Punkten. Der nächste Wettkampftag findet am 08.12.2019 in Tacherting statt.
18.11.2019bundesliga
Sportlerehrung der Gemeinde Tacherting am 15.11.2019
Am 15.11.2019 lud die Gemeinde Tacherting zur Sportlerehrung, die alle 2 Jahre stattfindet,  beim Kirchenwirt in Peterskrichen ein. Die FSG Tacherting war mit Ihren Ligamannschaften und einzelnen Schützen aus dem Jugend und Junioren Bereich vertreten. Die Erfolge der Schützen reichte von Medaillen auf Bezirksmeisterschaften bis zu Deutschen Meistertiteln in der Einzelwertung. Es wurden folgende Schützen für Ihre Erfolge geehrt: Schwanke Lea  2x Silber 2x Bronze auf Oberbayerischen MeisterschaftenKreiser Julia   1x Silber Bayerischer Meisterschaft 2x Gold 2x Silber auf Oberbayerischen MeisterschaftenHammerdinger Maximilian 1x Bronze auf Oberbayerischen MeisterschaftenPaprotny Martin 1x Bronze auf Oberbayerischen MeisterschaftenKreiser Philipp 5 Platz auf der Deutschen Meisterschaft 1x Silber 1x Bronze auf Bayerischen MeisterschaftenHübner Lars 1x Silber 1x Bronze auf Oberbayerischen MeisterschaftenRichter Noah 1x Silber 1x Bronze auf Bayerischen Meisterschaften 1x Gold 3x Silber auf Oberbayerischen MeisterschaftenWieser Moritz 1x Gold 1x Silber 1x Bronze auf Deutschen Meisterschaften 4x Gold auf Bayerischen MeisterschaftenWieser Felix 1x Silber 1x Platz 4 auf Deutschen Meisterschaften 2x Gold 1x Silber auf Bayerischen Meisterschaften Die Ligamannschaften wurden für folgende Leistungen geehrt: Mannschaft FSG Tacherting 3 mit den Schützen: Hübner Lars, Kojer Alexander, Kreiser Philipp, Rödel Peter, Richter Noah, Schwankner Benedikt  2018: 3 Platz in der Bayernliga 2019: 4 Platz in der Bayernliga  Mannschaft FSG Tacherting 2mit den Schützen: Garnreiter Armin, Banhierl Christoph, Maier Lukas, Weinmaier Florian, Reiter Michael 2018: 2. Platz 2 Bundesliga Süd2019: 2. Platz 2 Bundesliga Süd Mannschaft FSG Tacherting 1mit den Schützen:Haidn-Tschalova Veronika, Bauer Katharina, Maier Johannes, Wieser Moritz, Wieser Felix, Huber Helmut 2018: 2. Platz 1 Bundesliga Süd / 4. Platz im Bundesligafinale2019: 2. Platz 1 Bundesliga Süd / 2. Platz im Bundesligafinale2019: 2. Platz beim European Club Teams Cup (Europameisterschaft der Vereine) Schützen: Maier Johannes, Wieser Moritz, Wieser Felix Wir gratulieren allen Schützen zu Ihren Leistungen und Bedanken uns bei der Gemeinde Tacherting für die Ausrichtung der Sportlerehrung.   
18.11.2019sportlerehrung
4. Platz in der Bayernliga Süd nach dem 1. Wettkampftag am 26.10.2019 in Langenpreising
Am 1. Wettkampftag der Bayernliga Süd in Langenpreising gelang den Nachwuchsschützen der FSG Tacherting ein solider Saisonstart. Die Mannschaft der FSG Tacherting 3 mit den Schützen Philipp Kreiser, Lars Hübner, Noah Richter, und Peter Rödel befinden sich aktuell mit 8:6 Punkten auf dem 4. Platz in der Tabelle. Das erste Match gegen den Aufsteiger SG Hubertus Hörlkofen war trotz guter Leistung der FSG Tacherting eine nervenaufreibende Angelegenheit. Die Ergebnisse lagen meist nur einen Ring auseinander, leider fast immer zu Ungunsten der FSG. So stand es nach 4 Sätzen 7:1 Punkte gegen die Schützen aus Tacherting.Das nächste Match gegen die FSG Landau Isar ging über die kompletten 5 Sätze. Am Ende konnte sich die FSG Tacherting mit 7:3 Punkten durchsetzen und sich die ersten 2 Matchpunkte der Saison sichern. Auch gegen die Schützen der SG U-Germering ging es über die kompletten 5 Sätze, allerdings trennten sich die Mannschaften mit 5:5 Unentschieden. Im letzten Match vor der Pause gegen die Schützen der BS Sittenbach siegte die FSG souverän mit 7:1 Punkten. Diese Motivation konnten sie auch nach der Pause mitnehmen und gewannen gegen den BSV Pfaffenhausen schnell und sicher mit 6:0 Punkten in 3 Sätzen. Mit der TSV Waldtrudering im nächsten Match wurde es wieder Anstrengender für die Schützen der FSG. Es ging über die volle Distanz der 5 Sätze, mit 2x 56 Ringen konnten sich die Schützen der FSG je 2 Satzpunkte sichern.   Doch am Ende stand es 6:4 Punkte für die Schützen der TSV Waldtrudering. Das letzte Match des Tages gegen den SV Pang startete auf hohem Niveu. Beide Mannschaften schossen das Match mit 57 Ringen an und teilten sich die ersten Satzpunkte. Die Schützen der FSG konnten noch einmal Nachsätzen und holten sich mit 53 Ringen die nächsten beiden Satzpunkte. Doch der SV Pang ließ nicht nach und konnte nach dem nächsten Satz auf 3:3 Satzpunkte ausgleichen. Der nächste Satz sollte für den Vorentscheid sorgen, wer Ihn gewinnt hat auf jeden Fall 1 Matchpunkt sicher und kann das Match noch gewinnen. Die andere Mannschaft kann maximal noch ausgleichen und eine Punkteteilung bewirken. Die Schützen vom SV Pang konnten diesen Satz für sich entscheiden, für die FSG war nun nur noch ein Unentschieden möglich. Im letzten Satz des Tages zeigten die Tachertinger Noah Richter, Lars Hübner und Peter Rödel noch einmal Ihren Siegeswillen. Mit 56 Ringen sicherten sich die FSG´ler die letzten beiden Satzpunkte und sorgten für den 5:5 Punkte Endstand.  Die Letzte Punkteteilung war für die FSG Tacherting noch einmal wichtig um sich mit 8:6 Punkten im oberen Mittelfeld der Tabelle zu platzieren. Die ersten Tabellenplätze sind in Reichweite und der nächste Wettkampf findet am Bundesliga Wochenende 07.12.-08.12.2019 um 9 Uhr am Samstag in Tacherting statt. Dort starten neben den Schützen der Bayernliga Süd, auch die der 1 Bundesliga Süd und der 2.Bundesliga Süd.    
27.10.2019bayernliga
European Club Team Cup 2019 in Cadez / Slowenien am 14./15.9.19
Tachertings Schützen starteten beim 12. European Club Team Cup im slowenischen Cadez ob Save. Mit Rang 8 in der Qualifikationsrunde lag man zwar etwas unter den eigenen Erwartungen, aber in der Gruppenphase des Wettkampfes wuchsen die Tachertinger über sich hinaus und warfen den Vorrundenersten aus dem Rennen.Nach dem Sieg im Halbfinale blieben Johnny Maier, Moritz und Felix Wieser auf Augenhöhe mit den Team aus Rennes und zwangen die Franzosen ins Stechen. Dies gewinnen die Schützen aus der Bretagne und Tacherting kann sich nun über Rang 2 im Höchsten europäischen Wettbewerb für Vereinsmannschaften freuen.Am Freitag 13.9.19 trafen sich 18 Herren- und 12 Damen-Mannschaften aus 8 Nationen im Slowenischen Ort Cadez ob Save, um Europas beste Vereinsmannschaft zu ermitteln. Durch die guten Ergebnisse in der Bundesliga war der FSG Tacherting eine Nominierung durch den Deutschen Schützenbund in der „Champions League“ der Bogenschützen sicher. Als weitere Vereine wurden die Teams Blankenfelder Bogenschützen und der BSC Karlsruhe bei WA Europe angemeldet.In der Qualifikation über 72 Pfeile auf der 70m Runde standen Tachertings Bundesligisten Johannes Maier, Moritz und Felix Wieser in einer Reihe von vielen international namhaften Bogenschützen. Speziell aus Frankreich waren alle Nationalkaderschützen mit ihren Vereinen dabei. In der Qualifikationsrunde ging es gleich richtig zur Sache. Den ersten Durchgang beendete Mathieu Jimenez aus Nizza mit 335 Ringen. Nur zwei Zähler dahinter reihte sich Moritz Wieser in der engen Führungsgruppe auf Rang 7 ein. Johnny Maier folgt auf Rang 16 und Felix Wieser lag auf Platz 34. In Summe reichten die Ergebnisse für Rang 8 in der Mannschaftswertung. Der zweite Durchgang bestätigte die Leistung und brachte für die FSG Tacherting keine Verbesserung in der Tabelle.Damit stand fest, dass die Schützen von der Alz in der Gruppe A die Pool-Matches zu bestreiten hatten. In dieser Gruppe treffen die Mannschaften mit den Plätze 1, 8, 9 und 16 der Qualifikation aufeinander. In der ersten Begegnung ging es für Tacherting gegen „Les Archers de Catalans“ aus Perpignan, den Neunten der Qualifikation. In einem ausgeglichenen Wettkampf stand es nach 4 Runden unentschieden und die Punkte wurden geteilt.Das folgende Match gegen die Arcieri del Titano aus San Marino (16.) wurde sicher mit 6:2 gewonnen und Tacherting lag vor dem letzten Match einen Punkt hinter dem französischen Favoriten „Stade Clermontios“ der beide Spiele gewinnen konnten. Nun stand fest, dass nur ein Sieg über den Qualifikationsersten die Führung in der Gruppe A bringen konnte.Das war eine harte Nuss, denn die Schützen aus Clermont Ferrand lagen in Qualifikation 77 Ringe vor den Deutschen. In der dritten Runde wuchsen die Tachertinger über sich hinaus. Den ersten Satz gewinnt Tacherting mit 58:55 und setzt die erste Duftmarke. Als dann der zweite Satz auch mit 55:53 an die Bayern ging wurden die Franzosen nervös. Ein kleiner Fehler auf Seiten der FSG Tacherting brachte Stade Clermontios nach dem dritte Satz auf 4:2 heran. Aber Tacherting gewann die Treffsicherheit zurück und beendet das entscheidende Match mit 57:55. Diese fast perfekte Runde brachte die Führung in der Gruppe A und den Einzug ins Halbfinale.Am Sonntagvormittag wurden alle Plätze ausgeschossen. Die Halbfinals der einzelnen Gruppen fanden parallel statt und begannen bereits um 9:00 morgens. Hier traf die FSG Tacherting auf den Vierten der Qualifikation, wieder ein französisches Team. Moritz, Felix und Jonny begannen so souverän wie der Vortag endete. Das Team „Les Archiers Riomois“ konnte zu keinem Zeitpunk Tacherting in Gefahr bringen. Mit konstanten Runden von 56-55-57 gewinnt Tacherting sein Halbfinale 6:0 und war plötzlich zum Favoriten mutiert.   Johannes Maier, dahinter Felix Wieser während ihrem Match um Platz 1. Als zweites Team hatte sich die Mannschaft „Archers de Rennes“ ins Finale vorgekämpft nach dem sie im Habfinale Nizza bezwungen hatten.Im Finale waren die Windverhältnisse schwierig einzuschätzen. Tacherting startete schwach und Rennes ging nach einen 49:52 in Führung. Den zweiten Satz gewann Tacherting mit 52:51 und glich aus. Die Sätze 3 und 4 brachten mit 54 und 52 Ringen jeweils ein Unentschieden und die Entscheidung wurde ins Stechen vertagt.In dieser Phase kamen die Franzosen mit den wechselnden Winden besser zurecht und gewannen das Stechen mit 25:27 und sichert sich den Titel der besten europäischen Vereinsmannschaft.Nach einer anfänglichen Enttäuschung über den Ausgang im Stechen wurde den FSG’lern jedoch schnell klar, dass sie Großartiges zustande gebracht hatten. Freude kam auf als sie endlich realisierten dass die FSG Tacherting Europas zweitbeste Vereinsmannschaft geworden waren. Eine Leistung, die bisher noch von keiner deutschen Mannschaft erbracht werden konnte.Die beiden anderen deutschen Mannschaften, die Blankenfelder Bogenschützen und der BSC Karlsruhe erreichten die Ränge 11 und 12.Bei den Damen ging der Sieg an das Team aus Riom (FRA) vor den Polinen aus Lucznik-Zywiec und der französischen Mannschaft Saint Avertin. Das einzige deutsche Damenteam von den Blankenfelder Bogenschützen landete auf Rang 12.   Gruppenfoto mit allen Siegermannschaften.   Der Endstand:Herren: 1. Archers de Rennes (FRA): Girouille Romain, Daniel Lucas, Bureau Pierre2. FSG Tacherting (GER): Maier Johannes, Wieser Felix, Wieser Moritz3. Francs Archers Nice (FRA): Billuoue Florian, Jimenez Mathieu, Fichet RomainDamen:1. Les Archers Riomois (FRA): Treves Aurelie, Barbelin Lisa, Adiceon Audrey2. LKS Lucznik-Zywiec (POL): Myszor Wioletta, Zyzanska Sylwia, Lesniak Natalia3. Saint Avertin (FRA): Lacroix Emilie, Loride Oriane, Brianne Noemie   Ergebnisse http://ianseo.net/Details.php?toId=4817
18.09.2019club teams cup
Finals Berlin 2019 - Deutsche Meisterschaften mit Olympia Feeling
Bronze für Moritz Wieser in der Juniorenklasse, Bronze für die HerrenmannschaftMit den Finals in Berlin, vom 03-04.08.2019, fand dieses Jahr in der Hauptstadt ein Sportevent der Superlative statt. 10 Deutsche Meisterschaften im Bogensport, Bahnradsport, Triathlon und Trial, in der Leichtathletik, beim Modernen Fünfkampf, Schwimmen sowie Turnen, Boxen und Kanu. Insgesamt 202 Entscheidungen binnen 48 Stunden mit dabei, die Bogenschützen der FSG Tacherting. Bereits am Freitagmorgen den 02.08.2019 starte die Qualifikationsrunde für die Recurveschützen auf dem Maifeld neben dem Olympiastadium. Für die FSG Tacherting starteten die Wieser Brüder Felix und Moritz, Veronika Haidn-Tschalova, Christoph Banhierl und Michael Reiter. Bei Sonnenschein und beeindruckender Kulisse, zwischen Glockenturm und Olympiastadion herrschten optimale Bedingungen, lediglich ein wechselnder Wind war zu beachten. Nach einer soliden Qualifikationsrunde, belegte Reiter Platz 28 (616 Ringe), Banhierl Platz 53 (590 Ringe). Felix Wieser zog mit Platz 12 (636 Ringe) in das 1/8 Finale ein. Den ersten Platz in der Qualifikation belegte Maximilian Weckmüller (667 Ringe) vor Florian Kahllund (667 Ringe) und unserem Bundesligaschützen Johannes Maier (661 Ringe). In der Mannschaft belegte die FSG Tachering den 3. Platz hinter den Mannschaften von BC-BB-Berlin (1 Platz) und TuS Grün-Weiss Holten (2. Platz). In der Qualifikationsrunde bei den Damen landete Veronika Haidn-Tschalova mit 629 Ringen auf dem 5.Platz und zog gemeinsam mit Katharina Bauer (647 Ringe 3.Platz) in das Finale ein.An der Olympionikin Lisa Unruh war an diesem Tag kein Vorbeikommen, sie stellte mit 683 Ringen einen neuen Deutschen Rekord auf und platzierte sich vor Ihrer Vereinskollegin Elena Richter (656 Ringe).In der Juniorenklasse gelang Moritz Wieser ein guter Start in die Qualifikations-Runde und konnte sich gleich vorderem Feld einreihen. Selbst ein Fehlschuss in der 4. Passe brachte Ihn nicht aus seiner Konzentration. Am Ende reichte es für einen beachtlichen 5. Platz (636 Ringen) und somit den Einzug in die Finalrunde.Am Nachmittag folgte dann die Finalrunde die im K.o. System geschossen wird. In der Schützenklasse konnte Felix Wieser den Schwung aus der Qualifikation mitnehmen und besiegte Camilo Mayr (Berlin Archery Club) klar mit 6:0 Punkten sowie gegen Cedric Rieger (SSV Karlsbad) mit 7:3 Punkten. Erneute durfte er sich, wie im letzten Jahr in Wiesbaden, auf die Medaillen Matche in der Final-Arena freuen.Veronika Haidn-Tscholava erreichte mit einem 6:2 Punkte Sieg über Reba Moschner (SfB Soest) klar das 1/4 Finale. Dort traf Sie auf keine geringer als die WM 4te Michelle Kroppen (SV Guts Muth Jena) konnte zwar über 5 Sätze gut dagegenhalten, verlor aber mit 3:7 Punkten, was im Endergebnis den 5. Platz bedeutete.Im 1/8 Finale traf Wieser Moritz  auf Uhrich Robin (SiG Welzheim) der klar mit 7:1 besiegt wurde. Im folgenden Match machte der junge Oberbayer nach einem 0:4 Rückstand nochmal seine Mentale Stärke deutlich. Moritz Wieser drehte das Match zu seinem Vorteil und ging mit einem 6:4 Punkte Sieg von der Schießlinie. Leider mussten die Halbfinals wegen einer Unwetter Warnung auf den nächsten Tag verschoben werden.Der Samstagmorgen brachte den Wieser-Brüdern leider ein Glück. Moritz Wieser hatte gegen Jonathan Vetter (SGi Ditzingen) das Nachsehen und sein Bruder Felix unterlag gegen Maximilian Weckmüller (BSC Vellmar) mit 0:6 Punkten. Für beide ging es nun in der eindrucksvoll aufgebauten Final-Arena auf den Olympischen Platz vor 2000 Zuschauern um Bronze.In einem extrem spannenden Match hieß es dann für Moritz Wieser gegen Adrian Scheiding (SV Gut Muth Jena) nach fünf Sätzen 5:5 Punkten. Ein Stechpfeil soll die Entscheidung bringen. Hier wird nur ein Pfeil innerhalb von 20 Sekunden geschossen. Der Pfeil der näher am Zentrum liegt bringt den Sieg. Der Jubel der Zuschauer signalisierte dem jungen Auszubildenden der AlzChem, dass er mit einer perfekten 10 die Bronzemedaille gewonnen hat. Gold ging an Jonathan Vetter vor Nils Schwertman (SV GutsMuth Jena).Sein Bruder Felix kämpfte auf hohem Niveau über 5 Sätze gegen Christoph Breitbach (BSC BB-Berlin), der sich mit 4:6 Punkten den Podest Platz sicherte. Felix Wieser war trotz der Niederlage mit dem 4. Platz sichtlich zufrieden. Für Ihn war es ein Highlight vor dieser Beeindruckenden Kulisse um Bronze zu Schießen. Gold ging an Florian Kahllund (SSC Fockbek) vor Maximilian Weckmüller (BSC Vellmar). Im Damenfinale trafen sich die beiden Berlinerinnen Elena Richter, und die Silbermedaillengewinnerin von Rio 2016 Lisa Unruh. Dieses hochkarätige Match wurde live im Fernsehen übertragen. Lisa Unruh, welche am Tag zuvor einen deutschen Rekord geschossen hatte, musste sich mit 4:6 Punkten ihrer Vereinskollegin Elena Richter geschlagen geben. Bronze ging an Michelle Kroppen.Bei den Finals in Berlin wurde durch die beeindruckende Kulisse und den Umfang der Veranstaltung der Olympische Gedanke spürbar „Dabei sein ist alles“.   Foto: Eckhard Frerichs
05.08.2019meisterschaft
Bayerische Meisterschaften im Bogenschießen 2018 – WA 720 am 28-30.6.2019 in München-Hochbrück
1 x Gold für Moritz Wieser in der Juniorenklasse3 x Silber für Felix Wieser / Herrenklasse, Noah Richter / Juniorenklasseund Julia Kreiser / Schülerklasse B, weiblich1 x Bronze für Veronika Haidn-Tschalova / DamenklasseDie Herrenmannschaft der FSG Tacherting gewinnt zum 8. Mal in Folge Gold;Tachertings Jugend kommt auf Rang 7Die Bayerischen Meisterschaften fanden am vergangenen Hitzewochenende auf der neu errichteten Bogensportanlage auf dem Olympia-Gelände in München-Hochbrück statt. Wie schon in den Jahren war der Recurvebogen-Wettbewerb aus Sicht der FSG Tacherting ein voller Erfolg. Nicht nur, dass die Moritz und Felix Wieser in ihren Klassen die Qualifikation gewinnen konnten, auch der Mannschaftstitel der Herren ging im achten Jahr in Folge wieder an die Alz.In der Qualifikation der Herren lag nach dem ersten Durchgang Tachertings BuLi-Legionär Johannes Maier aus Thierhaupten in Führung, doch Felix Wieser schoss die zweite Runde deutlich besser und zog mit 643 Ringen vor Maier (633) als Vorrundenerster in die Finals ein. Michael Reiter verpasste mit 601 Ringen als Neunter der Vorrunde das Viertelfinale um einen Platz. Zusammen mit Christoph Banhierl, der im Einzel auf Rang 13 folgte gewinnt die Herrenmannschaft der FSG Tacherting Gold und setzt die Siegesserie seit 2012 fort.Moritz Wieser gewinnt die Qualifikation der Junioren mit 633 Ringen überlegen und verwies Erik Kohler, BS Neumarkt (596) auf Rang zwei. Teamkollege Noah Richter war wohl mit dem falschen Fuß aufgestanden, denn nach mehreren Treffen auf der Nachbarschscheibe rettete er sich mit Rang 7 gerade so ins Viertelfinale.Die Final-Runden starteten für alle Tachertinger Schützen erfolgreich. Mit einem Arbeitssieg wirft Felix Wieser im Stechen Tobias Edlböck, PSV München aus dem Rennen, Moritz Wieser fertigte bei den Junioren Richard Weissensee mit 6:0 ab. Noah Richter überraschet alle, denn er bezwingt den Zweiten der Qualifikation Erik Kohler mit 6:4 und rückte ins im Halbfinale vor.Die Würzburgerin Stefanie Heckenhauer war für Veronika Haidn-Tschalova keine hohe Hürde – mit 6:0 kommt sie ein Runde weiter.Doch hier trifft sie auf Andrea Lerzer, BS Neumarkt. Beide Damen kennen sich gut und schießen ausgeglichen. Als es nach fünf Sätzen noch keine Entscheidung gab musste ein Stechschuss die Entscheidung bringen. Hier trifft Andrea Lerzer, die Spätere Siegerin, eine perfekte 10 und schickt Veronika Haidn-Tschalova ins kleine Finale. Dieses war dann wieder eine Formsache für die Tachertingerin. 6:0 steht es nach drei Sätzen für sie und sie durfte sich mit Bronze ehren lassen.Bei den Männern gewinnen Felix Wieser und Johnny Maier auch ihre Habfinalrunden sicher und sehen sich dann im Finale um Gold wieder. Auch die Junioren machen es den Herren gleich. Moritz Wieser schickt Florian Jahn aus Dingolfing mit 6:0 nach Hause und Noah Richter überrascht erneut als er den Dritten der Vorrunde auch mit 6:4 besiegen konnte.Im Goldfinale setzte Richter seine Siegesserie fort. Er gewann den ersten Satz und nimmt Wieser die ersten Punkte an diesem Tag ab. Das ließ Moritz aber nicht auf sich sitzen und glich postwendend aus. Auch die beiden folgenden Sätze gewann Wieser knapp mit 27:26 und 25:24 und verteidigte seinen Bayerischen Meistertitel. Völlig verdient gewann auch Richter bei der Bayerischen Meisterschaft.Bei den Herren war das Goldfinale wie im Vorjahr besetzt. Auch im Vorjahr lautete die Begegnung Wieser vs. Maier. Johnny Maier hatte aus 2018 aber noch eine Rechung offen, die er zu begleichen bereit war. Der Rest ist schnell berichtet – Maier gewinnt 3 Sätze in Serie und wird mit 6:0 über Bayerischer meister. Felix Wieser bekommt Silber. Damit war das Konto der beiden Tachertinger Bundesligisten wieder ausgeglichen.In den Nachwuchsklassen überraschte Julia Kreiser die Konkurrenz. In einem von Höhen und Tiefen durchzogenen Tag behielt sie konzentriert. Nach einem verhaltenen Start verbessert sich Passe für Passe und rückte bis zur Pause auf Rang 3. Erneute Fehler zu Beginn der zweiten Runde werfen sie gleich wieder auf Rang 7 zurück. Und nochmals holte sie Pfeil für Pfeil auf. Vor den letzen sechs Pfeilen auf lag sie wieder auf Rang drei mit nur einem Punkt Rückstand auf Silber. Mit einer fehlerlosen Abschlussrunde überholte sie auch noch Lena Werner, Tassilo Schützen Aschheim. Völlig überrascht fand sich Julia am Ende als Bayerische Vizemeisterin bei den Schülerinnen B wieder.Bei seiner ersten Teilnahme an einer Landesmeisterschaft erreicht David Breucker in der Schülerklasse A Rang zehn. Bei den A-Schülerinnen kam Lea Schwanke auf Rang 18.Die Jugendlichen der FSG Tacherting waren mit Maximilian Hammerdinger (18.), Simon Obermeier (22.) und Martin Paprotny (26.) am Start. In der Mannschaftswertung der Jugend erreichten die drei Rang sieben.
03.07.2019meisterschaft