Die Liga Wettkämpfe am 5. und 6. Dezember bei uns in Tacherting wurden aufgrund der Coron-Pandemie abgesagt.
Offizielles Foto der FSG Tacherting
Platz 4 für die FSG Tacherting beim Bundesligafinale
bundesliga
06.03.2020

Am 29.02.2020 fand zum fünften Mal das Bundesligafinale im Bogenschießen, vor der beeindruckenden Kulisse am Platz der Deutschen Einheit, in Wiesbaden statt.

   

Die jeweils vier besten Teams aus dem Norden und Süden Deutschland´s waren nach Wiesbaden gereist, um sich im Finale den Deutschen Meistertitel zu holen. Im Norden hatten sich die Vereine, BSC BB Berlin, Sherwood BSC Herne, SV Dauelsen und der SV Querum qualifiziert. Für den Süden traten neben der FSG Tacherting, die BSG Ebersberg, der BC Villingen-Schwenningen und die SGi Welzheim an. 

   

Für die FSG Tacherting gingen die Schützten Moritz Wieser, Felix Wieser, Johannes Maier, Katharina Bauer, Veronika Haidn-Tschalova und Michael Reiter an den Start. Coach Helmut Huber konnte aus dem Vollen schöpfen. Im ersten Match gegen den Sherwood BSC Herne setzte Coach Huber auf Kathi Bauer, Moritz Wieser und Felix Wieser. Die FSG ging souverän mit 5:1 Punkten in Führung. Doch der Nordverein Herne gab nicht auf und konnte sich noch auf ein 5:5 Punkte Unentschieden retten. 

   

In der anschließenden Begegnung trafen die Tacherting'er auf ihren Dauerrivalen aus Baden Württemberg, die SGi Welzheim. Das Match wurde nicht nur unten auf dem Wettkampffeld ausgetragen. Die beiden Vereine hatten die jeweils die meisten und stimmgewaltigsten Fans mitgebracht. Beide Fanblöcke feuerten ihre Schützen an, eine Niederlage in diesem Match könnte das Ausscheiden bedeuten. Moritz Wieser, Jonny Maier und Nika Haidn-Tschalova sicherten sich mit 6:2 Punkten den Sieg. 

 

Jonny im Match gegen die SGi Welzheim

 

   

Im letzten Match der Vorrunde gegen den BSC BB Berlin muss ein Sieg her um sicher ins Halbfinale ein zu ziehen. Das Silbermedaillen Trio vom European Club Teams Cup Jonny Maier, Felix und Moritz Wieser trat gegen den Hauptstadtclub an. Mit 57:56 Ringen im vierten Satz setzte sich die FSG durch. Das Match endete mit 6:2 Punkten und die Schützen aus dem Chiemgau zogen als Gruppensieger der Gruppe B in das Halbfinale ein. Der Titelverteidiger die BSG Ebersberg, qualifizierte sich souverän mit 6:0 Punkten als Gruppensieger der Gruppe A für das Halbfinale. Somit war ein Aufeinandertreffen erst im Goldfinale möglich. 

   

Doch zuerst wartete im Halbfinale ein weiterer Südverein auf die FSG Tacherting, der BC Villingen-Schwenningen. Der Bronzegewinner vom Vorjahr lies der FSG mit drei 59er Passen in Folge wenig Spielraum für Fehler. Jonny, Felix und Moritz konnten gut dagegenhalten und ebenfalls mit zwei 59er Passen in Serie eine Punkteteilung erzwingen. Doch die "Match gewinnende" 60er Passe wollte nicht fallen. Dadurch musste sich die FSG überraschend dem BC Villingen-Schwenningen geschlagen geben.

   

Im Bronzefinale wartete schon die Olympiasilbermedaillengewinnerin Lisa Unruh mit Ihrem Team vom BSC BB Berlin. Anders als im Vorrunden Match konnten die Berliner sich nochmals steigern. Mit 6:2 Punkten und 58,5 Ringen im Schnitt sicherten Sie sich die Bronzemedaille vor der FSG Tacherting. Im Goldfinale wurde die BSG Ebersberg ihrer Favoritenrolle gerecht und setzte sich mit 7:3 Punkten gegen den BC Villingen-Schwenningen durch. Der BSG Ebersberg war ihre Titelverteidigung gelungen. Die FSG Tacherting schaffte es nicht sich für Ihre tolle Saison, mit 9,62 Ringen pro Pfeil und dem Gewinn des Südmeistertitels mit einer Medaille beim Bundesligafinale zu belohnen. 

   

Glückwunsch an die BSG Ebersberg, nächstes Jahr holen wir uns den Titel!

   

  


Mehr Fotos »

Weitere News