Highlights


2019

2. Platz im Bundeliga Finale
3. Platz für Moritz Wieser bei der Deutschen Meisteschaft
3. Platz für die Herrenmanschaft bei der Deuschen Meisterschaft mit Felix Wieser, Christoph Banhierl und Michael Reiter

2018

Felix Wieser stellt mit 678 Ringen den Deutschen Rekord auf 70m ein
Deutscher Meistertitel für Moritz Wieser in der Juniorenklasse (Halle)
2. Platz für Felix Wieser bei der Deutsche Meisteschaft in Wiesbaden.
2. Platz für die Herrenmannschaft in der Besetzung Felix Wieser, Armin Garnreiter und Christoph Banhierl auf der Deuschen Meisterschaft.
3. Platz für Felix Wieser mit dem National Team beim Worldcup in Shanghai.

2017

Deutscher Meistertitel für Moritz Wieser in der Jugendklasse
Deutscher Meistertitel für die Herrenmannschaft mit Felix Wieser, Armin Garnreiter und Christoph Banhierl
Deutscher Meistertitel für die Jugendmannschaft mit Moritz Wieser, Lars Hübner, und Philipp Kreiser in der Halle und im Freien.
9. Platz für Moritz Wieser bei der Junioren-WM in Rosario/Argentinien.

2016

Deutscher Meistertitel für Moritz Wieser in der Jugendklasse
Deutscher Meistertitel für Katharina Bauer in der Damenklasse
Deutscher Meistertitel Johannes Meier in der Juniorenklasse

2015

3. Platz für Felix Wieser bei der Europameisterschaft in Koper.
3. Platz für Christoph Banhierl bei der Deuschen Meisterschaft.
2. Platz für die Herrenmannschaft auf der Deutschen Meisteschaft mit Felix Wieser, Christoph Banhierl und Armin Garnreiter.
2. Platz für Veronika Haidn-Tschalova bei Berlin Open in der Damenklasse

2014

4. Platz beim European Club Teams Cup in Rovereto für die Herrenmanschaft mit Felix Wieser, Armin Garnreiter und Christoph Banhierl.
9. Platz beim European Club Teams Cup in Rovereto für die Damenmannschaft mit Veronika Haidn-Tschalova, Katharina Bauer und Julia Rode.
2. Platz für Veronika Haidn-Tschalova auf der Deuschen Hallen Meisterschaft.
Veronika Haidn-Tschalova gewinnt Berlin Open in der Damenklasse.
Katharina Bauer stellt mit 653 Ringen einen neuen Deutschen Rekord bei den Juniorinnen auf.

2013

Ernennung von Marianne Garnreiter zur Ehrenbürgerin der Gemeinde Tacherting.
Deutscher Meistertitel für Veronika Haidn-Tschalova 70m-Runde.
2. Platz auf der Deutschen Hallen Meisterschaft für Felix Wieser in der Juniorenklasse.

2012

Bronzemedaille beim Bundesliga-Finale in Neumarkt mit den Schützen: Daniel Hartmann, Armin Garnreiter, Lukas Maier und Felix Wieser.
Aufstieg der 2. Mannschaft in die 2. Bundesliega in der Besetzung Katharina Bauer, Felix Wieser, Christoph Banhierl und Lukas Maier.
Felix Wieser verteidigt seinen DM-Titel in Hohenhameln auf der 70m-Runde im Freien.
4. Platz für die Schützenmannschaft in der Besetzung Armin Garnreiter, Christoph Banhierl und Michael Reiter.
Erfolgreiche Ligaschützen bei der Junioren-EM - Katharina Bauer wird Europameisterin bei den Kadetten - Lukas Maier wird Mannschafts-Europameister der Kadetten mit neuem Mannschaftsweltrekord.

2011

Bronzemedaille beim Bundesliga-Finale in Beunschweig mit den Schützen: Daniel Hartmann, Armin Garnreiter, Veronika Haidn-Tschalova und Robert Blum.
Veronika Haidn-Tschalova wird Deutsche Hallenmeisterin in Dietzenbach.
Felix Wieser wird Deutscher Meister der Junioren bei der DM im Freien in Feucht.
Veronika Haidn-Tschalova wird Deutsche Meisterin in der Damenklasse.

2010

Bronzemedaille beim Bundesliga-Finale in Neumarkt mit den Schützen: Daniel Hartmann, Armin Garnreiter, Robert Blum und Markus Wachsmuth.

2009

100-jähriges Vereinjubiläum: FSG Tacherting richtet die Deutschen Meisterschafte im Freien aus.
Armin Garnreiter wird Deutscher Meister in der Schützenklasse.

2008

Gewinn der Deutschen Meisterschaft beim Bundesliga-Finale in Oberkotzau mit den Schützen: Veronika Haidn-Tschalova, Daniel Hartmann, Armin Garnreiter und Oliver Haidn.
Veronika Haidn-Tschalova und Armin Garnreiter holen jeweils Bronze bei den Deutschen Hallenmeisterschaften in Hanau.
Veronika Haidn-Tschalova schaft den Hattrick und wird zum 3. Mal Deutschemeisterin in Hohenhameln.

2007

Veronika Haidn-Tschalova verteidigt ihren DM-Titel bei der DM in Olching.

2006

Veronika Haidn-Tchalova hat ein überragendes Jahr mit dem Gewinn der Deutschen Meisterschaft und dem 5. Platz im Einzel sowie einem 4. Platz mit der Damen-mannschaft bei der Europameisterschaft in Athen.
Die Herrenmannschaft der FSG errang den deutschen Vizemeistertitel mit Armin Garnreiter, Oliver Haidn und Helmut Huber.

2004

Gewinn der Deutschen Meisterschaft beim Bundesliga-Finale in Braunschweig mit den Schützen: Armin Garnreiter, Robert Blum, Veronika Haidn-Tchalova und Sabine Striegl.

2003

Deutscher Rekord Damenmannschaft (60 Pfeile - 18m) durch Sabine Striegl, Veronika Haidn-Tchalova und Elisabeth Schöttner mit 1670 Ringe beim Hallenturnier in Traunreut
2. Mannschaft schafft den Aufstieg in die 2. Bundesliga
Veronika Haidn-Tchalova gewinnt Bronze bei den Deutschen Hallenmeisterschaften

2002

Gewinn der Deutschen Meisterschaft beim Bundesliga-Finale in Ditzingen mit den Schützen: Armin Garnreiter, Robert Blum, Sabine Striegl, Helmut Huber und Andreas Pusch.

2001

Errichtung eines neuen Schießstandes mit FITA-Platz für 32 Scheiben.

1998

Aufstieg in die 1. Bundesliga bei den Mannschaftswettkämpfen

1997

Die Schützen-Mannschaft wird Deutscher Hallenmeister.
Christoph Zankl wird Deutscher Jugendmeister / Halle.
Austragung der Junioren-EM in Tacherting. Es waren 28 Nationen am Start.

1996

Nicole Kobler schießt mit 1303 Ringen den 1300-er Stern

1995

Die Schülermannschaft gewinnt mit Markus Mooshammer, Yvonne Kloos und Marinus Rollfinke die Deutsche Meisterschaft (Halle) in Oldenburg mit 1606 Ringen.
Markus Mooshammer wird mit 564 Ringen Deutscher Vizemeister in der Schülerklasse.

1993

Die Damenmannschaft gewinnt die Deutsche Meisterschaft.

1992

Nicole Kobler erzielt mit 352 Ringen auf 30 m einen Deutschen Rekord in der Damenklasse.

1990

Armin Garnreiter schießt mit 1306 Ringen den 1300-er Stern.

1989

Die Damenmannschaft gewinnt die Deutsche Meisterschaft.

1988

Die Damenmannschaft gewinnt die Deutsche Meisterschaft.

1985

Beim Länderkampf in Chengdu / China stellt Armin Garnreiter mit 338 Ringen einen neuen Deutschen Rekord (Entfernung 50 m) auf.
Die Damenmannschaft gewinnt die Deutsche Meisterschaft.

1984

Armin Garnreiter erreicht bei den Olympischen Spielen in Los Angeles den 10. Platz und stellt mit 332 Ringen einen neuen Deutschen Rekord auf 70 m auf.

1983

Helmut Huber und Armin Garnreiter nehmen an der WM in Los Angeles teil. Zusammen mit Gaby Papp (heute Gaby Garnreiter) sind drei Schützen bzw. Schützinnen im A/B-Kader.

1982

Helmut Huber erneut zweiter bei der Junioren-Europameisterschaft in Hannover.

1981

Helmut Huber wird zweiter bei der Junioren-Europameisterschaft in Finnland.

1980

Adolf Garnreiter wird Deutscher Meister in der Altersklasse

1979

Bei der Weltmeisterschaft in Berlin gewinnt Deutschland die Silbermedaille, mit Armin Garnreiter in der Mannschaft. Er stellt mit 351 Ringen einen neuen Deutschen Rekord auf 30m auf.

1976

Erster Deutscher Meistertitel für die FSG Tacherting in der Juniorenklasse durch Armin Garnreiter

1975

Erste Oberbayerische Bezirksmeisterschaft in Tacherting

1973

Gründung der Abteilung "Bogenschießen"

1966

Zusammenschluss zur "Feuerschützengesellschaft Tacherting 1909 e.V."

1952

Gründung der "Schützengesellschaft Schalchen"

1950

Wiederaufnahme des Schießbetriebes (LG) im "Gasthaus zur Post"

1945

Auflösung des Vereins - unter amerikanischer Besatzung

1938

Letzter Eintrag im Protokollbuch

1926

Gründung der "Feuerschützengesellschaft Tacherting"

1909

Vereinsgründung, eine "Zimmerstutzen-Gesellschaft" in Tacherting