international
Felix Wieser führt das weltweite Ranking der Indoor Archery World Series an
Am Wochenende erfolgte der Start in die Indoor Archery World Series, einem Online-Wettbewerb des internationalen Bogensport-Weltverbandes. Da aufgrund der aktuellen Situation die Wettkämpfe nicht wie gewohnt stattfinden können, wurden die Abläufe angepasst. Anstatt die Veranstaltung an einem Ort auszutragen, findet diese nun zeitgleich weltweit online statt. Wer sich anmeldet und die Möglichkeit besitzt eine Wertung zu Schießen, kann teilnehmen.  Die Nationalkaderschützen der FSG Tacherting, haben diese Möglichkeit. Durch die Unterstützung des Vereins, der Gemeinde und des Deutschen Schützenbundes können sie Ihr Training weiterhin durchführen, mit dem großen Ziel Tokio 2021. Die Trainingshalle und das Freigelände sind nur für die Kaderathleten unter Einhaltung der Hygieneauflagen nutzbar. Auf den Besuch im Fitnessstudio müssen aber auch sie verzichten.   Felix Wieser in der Bogenhalle der FSG Tacherting   Die Chance nutzte Felix Wieser und platzierte sich bei der ersten Etappe der World Series auf Rang 1 weltweit. Nach guten Ergebnissen in den vorangegangen Trainingseinheiten hatte Felix an diesem Tag einen fast perfekten Lauf. Mit 598 Ringen von 600 Möglichen trafen nur 2 Pfeile von 60 nicht in die Zehn. Fast wäre Ihm ein perfekter Durchgang über 30 Pfeilen gelungen, erst der letzte ging knapp an der Zehn vorbei.    "Die Ergebnisse zeigen mir, dass mein Training funktioniert und wie wichtig auch Wettkampftraining und Wettkämpfe sind, das ja zum aktuellen Zeitpunkt der Saison noch nicht im Fokus liegt und dass auch noch Luft nach oben ist."   Felix Wieser über sein Ergebnis   Die 598 Ringe sind aktuell die persönliche Bestleistung von Felix, allerdings wird das Ergebnis nicht als Deutscher Rekord anerkannt. Der Vereinsrekord ist ihm aber für die nächste Zeit sicher. Zum Vergleich der aktuelle Weltrekord liegt bei 599 Ringen.    Das Beweisfoto der Spots, als Nachweis für das Ergebnis   Auch seine Teamkollegen aus der Tacherting'er Bundesligamannschaft platzieren sich in den Ergebnislisten am oberen Ende. Johannes Maier belegt mit 585 Ringen den 23. Rang vor Moritz Wieser auf Rang 26. (ebenfalls 585 Ringe). Bei den Damen belegt Veronika Haidn-Tschalova mit 576 Ringen den 14. Rang.   Die Zweite Etappe der World Series wird am 19.12. und 20.12.2020 ausgetragen. In der Teamwertung (Ergebnisse über mehrere Etappen) wird es ein virtuelles Finalturnier geben. Dieses findet am 27.02. und 28.02.2021 statt.    World Archery Ergebnisse Herren   World Archery Ergebnisse Damen   World Archery Artikel Felix Wieser auf Platz 1
26.11.2020international
Top Ten Platzierungen für FSG Schützen in Las Vegas
Beim größten Indoor Bogen Event in Las Vegas beeindruckten FSG Bogenschützen mit Top Platzierungen. Im Rahmen der Indoor World-Series Finals konnten sich Felix Wieser und Nika Haidn-Tschalova für die besten 16 Schützen dieses internationalen Wettbewerbs qualifizieren. Tschalova gelang dies über die Worldcup Platzierungen in Straßen/LUX (4.), Nimes/FRA (17.) und Las Vegas (8.). Wieser hingegen konnte sich in Rom/ITA (17.), Nimes/FRA (9.) und ebenfalls Las Vegas (12.) die nötigen Punkte zur Teilnahme erkämpfen. In der Championship Arena des South Point Hotels konnten sich beide in hochkarätigen Matches im K.O. System am Ende den 9. Platz sichern. Erfreulich aus deutscher Sicht war der Sieg von Kaderkollege Florian Kahllund, sowie die Podestplätze von Cedric Rieger und Elena Richter. Zeitgleich fand der Vegas Shoot statt. Hier starteten über 4000 Schützen der Recurve und Compound Klassen. Neben Wieser und Tschalova standen zwei weitere FSG'ler an der Schießlinie, die Liga Schützen Katharina Bauer und Moritz Wieser, der als Nachwuchsschütze vom Bundestrainer zur Teilnahme nominiert wurde. Anders als bei anderen Wettkämpfen wurden hier an drei Tagen jeweils 30 Wertungspfeile geschossen. Alle schlugen sich sehr beachtlich. So belegte Bauer Platz 15 mit 859 Ringe vor Haidn-Tschalova (857/16.). Auch hier konnte mit Michelle Kroppen eine Deutsche Schützin glänzen, die sich mit einem Stechpfeil den Sieg holte. Beim Duell der beiden Wieser-Brüder hatte der Jüngere, Moritz (867) und Platz 17, knapp die Nase vor Felix (866), der hier den 19. Rang belegte. Den Titel holte sich der Amerikaner Brady Ellison mit der von einem Recurver erstmals geschossenen makellosen 900!!!   Felix, Kathi, Nika und Moritz beim Vegas Shoot   Jetzt zieht der DSB-Tross weiter nach Chula Vista (Kalifornien), um dort das Freiluft-Training wieder aufzunehmen. Im Anschluss wird es dann am 29. Februar in Wiesbaden erneut spannend, wenn im Bundesligafinale der Deutsche Meister ermittelt wird.
12.02.2020international